Runtastic Orbit: eigener Fitness-Tracker der Fitness-App-Spezialisten

31. Juli 2014 Kategorie: Hardware, Wearables, geschrieben von:

Mit dem Runtatstic Orbit gibt es weitere Fitness-Hardware von Runtastic. Es gab ja schon relativ lange zu den Apps passende Begleiter, wie Handyhalterungen für das Fahrrad oder Pulsmessgurte, die mit den Apps kommunizieren konnten. Orbit ist nun ein 24h-Tracker, der neben Euren Schritten auch Euren Schlaf überwacht. Es können persönliche Ziele festgelegt werden, bemerkbar macht sich der Tracker per Vibration. Man kann den Tracker übrigens nicht nur als Armband tragen, ein Clip zur Befestigung an einem Gürtel oder ähnlichem liegt ebenfalls bei.

Runtastic verspricht einen langlebigen Akku, bleibt eine konkrete Aussage zur Laufzeit des Gadgets aber schuldig. Die Übertragung der Daten vom Tracker zur passenden App erfolgt via Blueooth 4.0. So ist das iPhone ab Version 4S damit kompatibel, sowie Android Smartphones mit Bluetooth Smart ab Android 4.3.

Der Runtastic Orbit Tracker ist zudem bis 100 Meter Tiefe wasserdicht, muss also auch beim Schwimmen nicht abgenommen werden. Geliefert wird der Tracker mit Bändern in Schwarz und Blau, sowie einem Clip. Weitere farbige Armbänder kann man separat erwerben. Ab 11. August erfolgt die Lieferung des Runtastic Orbit, bestellt werden kann er bereits jetzt für 119,99 Euro.

Runtastic_Orbit

Folgende Highlights nennt Runtastic im Shop:

– 24-h-Tracking: Dein Aktivitäts-, Fitness- & Schlaftracker für jeden Tag und überall
– Vielseitig tragbar: Am Handgelenk als Armband, im Clip am Gürtel oder BH
– Erhalte wertvolle Informationen über: Schritte & Distanz, verbrannte Kalorien, Schlafdauer & Schlafzyklen etc.
– Setze & erreiche persönliche Ziele, verwende den Vibrationsalarm & verfolge deinen täglichen Fortschritt
– Integration mit kompatibler Runtastic Me App & zusätzlichen Runtastic Apps
– Wasserdicht (100 m)

Für eingefleischte Runtastic-Nutzer – von denen es nicht wenige gibt – sicher eine gute Sache, auch wenn sich mir kein Vorteil gegenüber anderen reinen Fitness-Trackern erschließt. Eigentlich fehlt nur noch, dass die größere Auswahl sich langsam auf den Preis niederschlägt. Xiaomi hat gezeigt, wie günstig ein Fitness-Tracker sein kann, aber das ist bisher leider nur eine nicht in Deutschland erhältliche Ausnahme.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9380 Artikel geschrieben.