Rdio bietet nun auch auf Nutzer zugeschnittene Radiostationen

9. August 2013 Kategorie: Android, Apple, Internet, iOS, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Solltet Ihr Rdio nutzen, vielleicht habt Ihr Euch sogar die 3 kostenlosen Monate gesichert, könnt Ihr ab sofort in den Android und iOS Apps, sowie in der Webversion auf neue Radiostationen zugreifen. Genre-Stationen stehen ebenso zur Verfügung wie You FM, eine Station, die Eure Musik als Orientierungshilfe für die Musikauswahl nimmt.

rdio

Das Ziel ist es natürlich, Euch neue Musik anzubieten, die Euch tatsächlcih auch gefallen könnte. Der Druck auf die Streaming-Anbieter wächst, auch wenn reine Personal-Radio-Dienste wie Aupeo nicht den wirklichen Durchbruch geschafft haben, stehen große Anbieter wie Google und Apple Gewehr bei Fuß und haben bereits einen solchen Dienst veröffentlicht oder werden dies noch bald tun.


Radiostationen oder doch selbst ausgewählte Titel? Lasst Ihr Euch von den Stationen, die es mittlerweile bei fast allen Streaming-Anbietern gibt, inspirieren oder hört Ihr nur das, was Ihr bereits kennt und für das Ihr Euch bewusst entschieden habt?



Quelle: Rdio |
Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7054 Artikel geschrieben.

5 Kommentare

Bavarazzi 9. August 2013 um 11:36 Uhr

die kostenlosen 3 Monate waren nach 14 Tage vorbei. Wobei die Bestätigungseite sogar angezeigt hat, das er den Gutschein akzeptiert hat.

Naja

PinkahPandah 9. August 2013 um 11:41 Uhr

Arbeite bei Spotify viel mit den Apps in diese Richtung PutPat Shuffler [PIAS] Pitchfork usw.

Finde das ist einer der wichtigsten Punkte für Streaming Dienste …

pelano 9. August 2013 um 12:43 Uhr

In der Tat: das „3-monatige“ Probeabo war nach zwei Wochen abgelaufen. Ein Laden, der seine Geschäftsbeziehung mit einer offensichtlichen Lüge beginnt, genießt nicht unbedingt mein Vertrauen.

Sascha Ostermaier 9. August 2013 um 12:51 Uhr

@all: Bei mir laufen die 3 Monate. Wusste gar nicht, dass dies nicht bei jedem der Fall ist.

Matze.B 9. August 2013 um 14:58 Uhr

Bei mir laufen die kostenlosen 3 Monate auch noch, aber ich finde nirgends eine Info wie lange noch oder wann das Abo begonnen hat.

Die Kanäle finde ich jedenfall interessant, werden direkt mal getestet.




Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.