RauteMusik prüft rechtliche Schritte gegen Twitters Musikdienst

7. Mai 2013 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Das Online-Radio-Unternehmen RauteMusik GmbH aus Nordrhein-Westfalen lässt markenrechtliche Schritte gegen Twitter prüfen. Als Betreiber von „#Musik“, einem Webradiosender in Europa, befürchtet das Unternehmen Verwechslungen mit dem neu gestarteten Musikdienst von Twitter. Dieser war Mitte April unter dem Namen „#music“ in Amerika, Australien sowie Großbritannien und Irland gestartet.

RauteMusik

RauteMusik operiert unter dem Namen RauteMusik und #Musik, zur Vermischung kam es im Laufe der Jahre, als man noch nicht in alle Datenbanken und Formulare das #-Zeichen nutzen konnte. Um das Unternehmen zu schützen, hat man bereits 2010  die Wortmarke „RauteMusik“ sowie das ursprüngliche Logo des Senders als Bildmarke beim Deutschen Patent- und Markenamt in München eintragen lassen.

Der für RauteMusik tätige  Rechtsanwalt Dr. Christian Wolff dazu: „Nach unserer juristischen Bewertung sehen wir in dem Begriff #music eine Verwechslungsgefahr mit der für die RauteMusik GmbH eingetragenen Marke RauteMusik. Sollte Twitter also einen Musikdienst mit Namen #music oder #musik auch in Deutschland starten, sähen wir gute Erfolgsaussichten für eine markenrechtliche Auseinandersetzung.“

Und, was sagt ihr dazu? Plumper Versuch von RauteMusik, um in die Medien zu kommen? Selbst auf der Webseite tritt man nicht mit #Musik auf, sondern mit RauteMusik.

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17348 Artikel geschrieben.