Pokémon GO: Spieler laufen und laufen und laufen

21. Dezember 2016 Kategorie: Android, Games, iOS, geschrieben von:

artikel_pokemongoPokémon GO erhält in regelmäßigen Abständen Updates. Nicht immer so umfangreich, wie es sich mancher Nutzer wünschen würde, aber Niantic bleibt permanent am Ball. Und das zahlt sich aus. Diesmal gibt es keine News zu neue Funktionen, sondern ein paar Zahlen, die für ein Mobile Game sehr beeindruckend sind. Bereits im September wurde bekanntgegeben, dass Pokémon GO-Spieler seit dem Start 4,6 Milliarden Kilometer zurückgelegt haben. Mit Stand 7. Dezember sind dies nun 8,6 Milliarden Kilometer – oder 200.000 Erdumrundungen. Heißt, dass nach September erneut 4 Milliarden Kilometer von Spielern erlaufen wurden.

Natürlich läuft man mit Pokémon GO nicht nur herum, man fängt auch die kleinen Monster. Manche fliegen dafür sogar extra um die Welt (ich finde das so toll, echt!), die meisten bleiben dann aber doch in der näheren Umgebung, um Jagd auf Pikachu und Co. zu machen. Bislang wurden 88 Milliarden Pokémon von Spielern gefangen. Das bedeutet: Jeden Tag werden 533 Millionen Pokémon gefangen. Leider gibt es keine Zahl, wie viele Eier über die Distanz ausgebrütet wurden.

Auf jeden Fall scheint Pokémon GO weit davon entfernt zu sein, ein Nischen-Game zu werden. Klar gibt es heute weniger Spieler als am Anfang, als es jeder ausprobierte. Offenbar sind aber auch genügend hängen geblieben und spielen weiter. Hinzu kommt, dass auch in den letzten Wochen noch immer wieder neue Länder hinzukamen, für welche Pokémon GO erstmalig verfügbar war. Das dürfte dann immer noch einen kleinen Boost geben. Mal sehen, was 2017 für Pokémon GO bringen wird. Es steht ja auch noch die Apple Watch-App aus, die eigentlich noch 2016 erscheinen sollte. Ob das noch klappt?


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9380 Artikel geschrieben.