Pokémon GO: Spieler laufen und laufen und laufen

artikel_pokemongoPokémon GO erhält in regelmäßigen Abständen Updates. Nicht immer so umfangreich, wie es sich mancher Nutzer wünschen würde, aber Niantic bleibt permanent am Ball. Und das zahlt sich aus. Diesmal gibt es keine News zu neue Funktionen, sondern ein paar Zahlen, die für ein Mobile Game sehr beeindruckend sind. Bereits im September wurde bekanntgegeben, dass Pokémon GO-Spieler seit dem Start 4,6 Milliarden Kilometer zurückgelegt haben. Mit Stand 7. Dezember sind dies nun 8,6 Milliarden Kilometer – oder 200.000 Erdumrundungen. Heißt, dass nach September erneut 4 Milliarden Kilometer von Spielern erlaufen wurden.

Natürlich läuft man mit Pokémon GO nicht nur herum, man fängt auch die kleinen Monster. Manche fliegen dafür sogar extra um die Welt (ich finde das so toll, echt!), die meisten bleiben dann aber doch in der näheren Umgebung, um Jagd auf Pikachu und Co. zu machen. Bislang wurden 88 Milliarden Pokémon von Spielern gefangen. Das bedeutet: Jeden Tag werden 533 Millionen Pokémon gefangen. Leider gibt es keine Zahl, wie viele Eier über die Distanz ausgebrütet wurden.

Auf jeden Fall scheint Pokémon GO weit davon entfernt zu sein, ein Nischen-Game zu werden. Klar gibt es heute weniger Spieler als am Anfang, als es jeder ausprobierte. Offenbar sind aber auch genügend hängen geblieben und spielen weiter. Hinzu kommt, dass auch in den letzten Wochen noch immer wieder neue Länder hinzukamen, für welche Pokémon GO erstmalig verfügbar war. Das dürfte dann immer noch einen kleinen Boost geben. Mal sehen, was 2017 für Pokémon GO bringen wird. Es steht ja auch noch die Apple Watch-App aus, die eigentlich noch 2016 erscheinen sollte. Ob das noch klappt?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Inklusive oder exklusive Bot User?

  2. dartautomat kaufen says:

    Hallo,

    ein Studienkollege spielt ebenfalls noch wie vor Pokemon Go. Interessant an der Anzahl der Kilometer ist, das es hier durch die GPS Ungenauigkeit zu Spürngen kommen kann und diese tatsächlich als Laufweg von der App erkannt werden.

    Beispiel:
    Befindet man sich in einem Gebäude, in dem das Mauerwerk stabil ist, kann das GPS Signal nicht zu 100% korrekt empfangen werden. Es gibt eine Ungenauigkeit von ca. 20-30 Meter. Dadurch springt in der Pokemon.GO App von A nach B und kann somit ohne Aufwand Eier weiterentwickeln! 🙂

    Beste Grüße

  3. Ich bin auch noch ein Pokémon GO Spieler (mit einer kleinen Pause zwischendrin). Ich hab mir sogar extra ein Pokémon GO Plus geholt, um noch mehr Kilometer zu machen, schließlich bleibt das Spiel im Hintergrund an und die GPS Koordinaten werden ohne Abbruch weiter aufgezeichnet. Aber ich bleibe auch in meiner Umgebung und reise nicht um die Welt. So verrückt bin ich dann doch nicht. Aber Hut ab an alle, die das auf sich nehmen. ^^

  4. Ja Dartautomat, das ist ein recht netter Nebeneffekt. Mein Handy liegt auch den ganzen Tag auf Arbeit mit PGO geöffnet herum, weil ich direkt an einem Portal arbeite und nebenher brüte ich den ganzen Tag Eier aus.

  5. Ich liebe Stahlbeton 😀 So hab ich auch schon einige Eier ausgebrütet, obwohl das Handy nur auf dem Tisch lag. Die letzten Meter zumindest ist das durch aus nützlich ^^

  6. Mindestens die hälfte der Kilometer durch GPS Hacks oder WASD Steuerung am Computer…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.