Pokémon Go für Android ist gestartet – inoffiziell auch hierzulande spielbar

6. Juli 2016 Kategorie: Android, Games, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Pokemon_go_150„Schatz? In unserer Dusche saß ein Schiggy. Ich hab’s mit nem Ball beworfen und nun is‘ es meins!“… Die Blicke meiner Frau am heutigen Morgen könnt ihr euch vorstellen. Aber es ist wahr. Da saß das kleine Schiggy in meiner Dusche. Wieso? Nun, weil Pokémon Go für Android offiziell gestartet ist, nur leider hierzulande zwar im Store auftaucht, sich aber noch nicht installieren lässt. Allerdings gibt es dafür bereits eine recht simple Methode, wie ihr es dennoch bereits spielen könnt.

Pokémon Go ist das neue Projekt von Niantic Labs, dem Team, dass damals Ingress auf die Welt losgelassen hat und damit Heerscharen von Spielern mit Akkupacks in die weite Welt lotste, um Portale für eine von beiden Fraktionen einzunehmen und zu verteidigen. Und auch für Pokémon Go prophezeie ich wahre Akkusünden, denn das Prinzip von Ingress bleibt erhalten. Man bewegt sich über ein virtuelles Abbild seiner Umgebung als Karte und entdeckt an so gut wie jeder Ecke neue Pokémon, die eingefangen werden wollen. Gotta catch ‚em all!

Pokemon_go

„Dieser Artikel ist in deinem Land nicht verfügbar.“ Da guckte ich nicht schlecht, nachdem ich eigentlich via Twitter die Meldung erhielt, dass Go endlich gestartet ist. Allerdings vermelden Spieler aus allen Landen, dass sie das Game noch nicht installieren können, es sind also nicht nur wir ausgeschlossen? Wieso ich euch den Login-Screen mitsamt Google-Login zeigen kann? Naja, weil die entsprechende APK zum Game bereits bei APKmirror gelistet wird 🙂 Wer also genauso wenig wie ich warten kann, bis Niantic endlich den Hebel zum weltweiten Start umlegt, installiert von hier aus die App.

Pokemon_go_Screens

Viel habe ich natürlich noch nicht vom Spiel sehen können, dafür war die Zeit zu knapp. Aber den recht drögen Charaktereditor und meinen ersten – nennen wir ihn mal „spannenden“ – Fight mit Schiggy habe ich bereits hinter mir und kann feststellen, dass das Game offensichtlich ziemlich simpel zu bedienen und damit massentauglich ist. Noch eben einen Spielernamen festgelegt und auf geht’s in die weite Welt, Knubbelviecher fangen, um sie in zahlreichen Kämpfen zu nicht mehr so knubbeligen größeren Viechern zu leveln.

Auch wenn ich zu der Generation gehöre, an denen Pokémon direkt hinterm Rücken vorbei gegangen ist und denen das Gebrabbel vieler Freunde darüber eher auf den Nerv ging, ich freu mich drauf. Genauso wie damals bei Ingress. Wenn es Freundschaftsfeatures geben sollte, dann addet „Pokemurmel“ einfach. Vielleicht rennen wir uns ja mal über den Weg 😉

(Die iOS-Version ist gelistet, aber noch nicht in Deutschland verfügbar)


Über den Autor: Benjamin Mamerow

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Benjamin hat bereits 929 Artikel geschrieben.