PlayStation Plus wird teuer: Mehrkosten von 10 Euro pro Jahr

28. Juli 2017 Kategorie: Games, geschrieben von: André Westphal

Kürzlich haute Sony die Abonnements für PlayStation Plus quasi zum Ramschpreis raus: Erst bekam man kostenlos bei einem neuen Jahresabonnement das Spiel „Star Wars: Battlefront“ als Ultimate Edition dazu. Anschließend gab es eine Zeit lang das Jahresabonnement für 34,99 Euro. Zuletzt zahlte man dann 49,99 Euro für 15 statt für 12 Monate. Doch nun gibt es schlechte Nachrichten: Statt temporär günstiger wird PlayStation Plus nämlich dauerhaft teurer.

So erhielt etwa DerSeemann von Sony eine Nachricht. Ab dem 31. August 2017 sollen dauerhaft neue Preise gelten:

PlayStation Plus – Neue Preise ab 31. August 2017

  • Jahresabonnement 59,99 statt wie bisher 49,99 Euro
  • Vierteljahresabonnement 24,99 statt 19,99 Euro
  • Monatsabonnement 7,99 statt 6,99 Euro

Wer bis zum 31. August ein Abonnement neu abschließt oder verlängert, kann noch die alten Preise beanspruchen. Danach wird es teurer. Offenbar wollte Sony also mit den ganzen Vergünstigungen nochmal vor der Preiserhöhung Kunden binden, bevor man die Hiobsbotschaft vom Stapel lässt.


Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2454 Artikel geschrieben.