PayPal-App soll mit iOS 8 TouchID-Integration erhalten

8. Juni 2014 Kategorie: Apple, iOS, Mobile, geschrieben von:

Apples TouchID konnte bisher nur zum Entsperren des iPhone und zum Kauf in iTunes verwendet werden. Mit dem im Herbst erscheinenden iOS 8 wird sich dies ändern. Apple wird eine TouchID API bereitstellen, Entwickler können das System so in ihre Apps einbauen. Auch in Sachen Mobile Payment ist dies interessant. PayPal hat in seiner Android-App bereits Samsungs Fingerabdruck-System integriert, Zahlungen sind so per Fingerabdruck durchführbar. Und auch die iOS-App soll etwas Fingerabdruck-Liebe erhalten.

paypal_logo_640_large

PayPal äußerte sich Business Insider gegenüber, dass die TouchID API einfach zu verwenden ist. Für Nutzer wäre dies natürlich eine tolle Sache. TouchID funktioniert im Vergleich mit anderen Smartphone-Fingerabdruck-Scannern sehr gut. Kein streichen, einfach Finger auf den Homebutton legen und fertig. Durch die TouchID API könnte es dann künftig möglich sein, Zahlungen in Shopping-Apps zu realisieren. Oder aber natürlich auch außerhalb des kleinen Smartphone-Universums, zum Beispiel beim Einkauf in einem Geschäft.

Überraschend ist es sicherlich nicht, dass PayPal sich der Sache annehmen wird. Ein wenig überraschend ist höchstens, dass man dies so kurz nach der Vorstellung der API bereits bekannt gibt und bestätigt. Zeigt allerdings auch sehr schön, welches Vertrauen Entwickler in Apple haben. iOS wird nicht umsonst, trotz seines im Vergleich mit Android geringen Marktanteils, nach wie vor oftmals von Entwicklern bevorzugt.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9380 Artikel geschrieben.