OS X Mavericks und Yosemite im Dual-Boot

5. Juni 2014 Kategorie: Apple, geschrieben von:

Apple WWDC 2014 – jede Menge Neuvorstellungen, viele gute Änderungen. Neben der Vorstellung des mobilen Betriebssystems iOS 8 gab es auch das neue Betriebssystem OS X Yosemite zu bestaunen. Oberflächlich erst einmal laut und bunt, verbergen sich unter der Haube viele nützliche Neuerungen, die Lust auf das kostenlose Update im Herbst machen.

Bildschirmfoto_2014-06-05_um_14_08_09

Entwickler können bereits auf die erste Betaversion von OS X Yosemite zugreifen, während sich 1 Million Betatester im Sommer auf das System stürzen wollen. Wie man das System im Dualboot nutzt, möchte ich hier kurz anreissen. Alternativ könnt ihr, sofern vorhanden, OS X Yosemite auch auf eine Speicherkarte, einen USB-Stick oder eine externe Festplatte verfrachten, die Wege unterscheiden sich kaum und sollten im Verlauf dieses Beitrages klar werden.

Bildschirmfoto 2014-06-05 um 14.07.40

Ich selber bin den Weg über die Installation auf einer zweiten Partition gegangen, da mir meine USB-Platte zu langsam war und Parallels derzeit noch nicht mit OS X Yosemite arbeitet. Zuerst einmal ganz wichtig: macht ein Backup. Externe Platte an den Mac und per Time Machine oder Super Duper den Ist-Zustand sichern. Dann ab in das Festplattendienstprogramm und eine zweite Partition anlegen. Solltet ihr auch Programme in Yosemite testen wollen, denkt daran, dass die Partition groß genug ist.

1Eine neue Partition ist schnell angelegt: auf das Pluszeichen klicken und eine entsprechende Partition erstellen. Vielleicht gleich einen griffigen Namen geben, damit ihr später wisst, wohin die Neuinstallation gelangen soll.

Bildschirmfoto 2014-06-05 um 10.59.12Das Ganze dauert ein wenig, danach kann der OS X Yosemite-Installer angeworfen werden. Hier bitte beachten: nicht direkt installieren, sondern auf „Alle Volumes anzeigen“ gehen. So bekommt ihr auch eure neue Partition zu sehen.

Bildschirmfoto 2014-06-05 um 11.21.37Sucht dann die eben erstellte Partition raus und wählt diese aus. Euer Mac wird neu starten und mit der Installation des Systems beginnen. Holt euch einen Kaffee, das sind so 20 Minuten des Abwartens.

Bildschirmfoto 2014-06-05 um 11.21.43Die Einrichtung des Systems ist relativ easy und mit anderen Systemen vergleichbar. Land, Tastaturbelegung, WLAN -das Übliche. Dann habt ihr die Möglichkeit, Daten auf die neue Installation zu übertragen – alternativ kann man natürlich zum Test besser nackt anfangen. Zur Auswahl stehen ein anderer Mac, Time Machine oder das Startvolume – also eure Mavericks-Installation.

Bildschirmfoto 2014-06-05 um 14.07.10

Sowohl die Leer-Installation als auch die Übertragung vom Startvolumen funktionierten bei mir fehlerfrei, für diesen Beitrag habe ich beide Varianten ausprobiert. Wer Daten überträgt, der darf noch einmal – je nach Umfang des Datenbestandes – etwas Zeit mit einplanen. Interessant: bei Neuinstallation hat man die Möglichkeit, sich via iCloud-Passwort und Konto zu authentifizieren – fast wie bei Windows 8 und Windows 8.1

Bildschirmfoto 2014-06-05 um 14.10.21

Was passieren kann: Standardmäßig bootet der Mac das zuletzt aktive System. Wer Mavericks wieder starten will, der muss beim Boot des Mac also die Alt-Taste gedrückt halten und dann die Bootpartition wählen. Was vorkommen kann: die Mavericks-Partition wird nicht angezeigt. Doch keine Sorge, dann reicht es, die Recovery-Partition zu starten, links oben hinter dem Apfel lässt sich das Boot-Volumen einstellen – auch jenes, welches Mavericks enthält. Alternativ: Systemeinstellungen > Startvolumen unter Yosemite / Mavericks auswählen und neu booten.

Weitere Frage: Kann man OS X Yosemite derzeit als Nicht-Entwickler nutzen? Ja, sofern ihr den Installer von einem Entwickler bekommt.

Bildschirmfoto 2014-06-05 um 14.06.50

Lohnt sich Yosemite? Aus meiner Warte derzeit nicht, das System läuft meines Erachtens schon etwas unrund, was jeden produktiv arbeitenden Menschen schnell aus der Bahn werfen kann. Gerade Google Chrome als Beta lief hier so gut wie gar nicht. Wobei man hier eh keine Diskussion darüber anfangen darf, wie stabil so ein System ist – oder auch nicht, es ist eine erste Beta für Entwickler und aus gutem Grunde geplant, erst im Sommer für „Early Birds“ eine weitere Version herauszugeben.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25481 Artikel geschrieben.