Mediengruppe RTL Deutschland strahlt weiter über DVB-T aus

Anfang 2013 wurde von der Mediengruppe RTL Deutschland angekündigt, dass man ab Ende 2014 nicht mehr über DVB-T ausstrahlen will. Das wurde nun gekippt, die Ausstrahlungsverträge um vorerst 2 Jahre verlängert. Grund hierfür ist die Aussicht auf DVB-T2 und entsprechende politische Rahmenbedingungen, die bereits Ende 2013 geschaffen wurden und die RTL-Gruppe den Ausstieg noch einmal zu einem Überdenken des Ausstiegs animiert hat.

In München, Stuttgart und Halle/Leipzig wird es künftig trotzdem keine Sender der RTL-Gruppe mehr geben. In München wurde der Betrieb eingestellt, in Stuttgart und Halle/Leipzig setzt man auf eine andere Technologie, über die sogar PayTV-Programme empfangen werden können.

Mit DVB-T2 können Inhalte in HD-Qualität, auch verschlüsselt, übertragen werden. Ob die Mediengruppe RTL Deutschland diese Technik dann auch wirklich nutzt, steht in den Sternen, denn auch hierfür hätte man gerne politischen Rückhalt. Betroffen sind die FreeTV-Sender RTL, Vox, Super RTL und RTL II, in Berlin auch n-tv.

Aus dem verlinkten älteren Beitrag entnehme ich, dass wir doch einige DVB-T-Nutzer unter den Lesern haben. Freut Ihr Euch jetzt, dass RTL und Co weiter über DVB-T ausstrahlen? Ist DVB-T2 für Euch interessant? (Danke Tobias!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

22 Kommentare

  1. Thomas Baumann says:

    Ich selber nutze ausschließlich DVB-T. Ein Verlust der RTL Gruppe wäre natürlich schade gewesen. Auch wenn mich gefühlte 99% des Senders RTL ansich nicht interessieren, laufen doch hin und wieder mal interessante Sendungen (SternTV z.B.) oder auch Spielfilme darauf. Häufiger habe ich VOX an. RTL2 oder SRTL wird gern mal von den Kids geschaut (Toggo und so).

    Wo ich ganz starke Befürchtungen habe ist dass DVB-T2 verschlüsselt wird. Nicht nur dass sämtliche TV Tuner dies nicht dekodieren können, ich befürchte dass es ähnlich wird wie bei DVB-C. Selbst die Free-TV Programme sind verschlüsselt (Gott weiß warum, über DVB-T und DVB-S sind sie unverschlüsselt). Und genau deswegen muss man hunderte von Euro in teure Dekoderkarten investieren. Bezahlt wird dies selbstverständlich nicht, da man ja die ach so tollen Set-Top-Boxen nutzen soll welche man „gratis“ dazu mietet. Für mich in jeder Hinsicht unbrauchbar da 1.: man die Filme die man aufgenommen hat nie z. B. abbrennen kann, 2.: alle Aufnahmen verliert wenn man die Box zurück geben muss, 3.: ich keinen Fernseher besitze (nur einen HTPC) und bei manchen Modellen 4.: die Hälfte der HDD für Sky reserviert ist, ob man es nutzt oder nicht.

  2. DVB-T ist praktisch nur in größeren Städten mit brauchbaren Senderangebot vorhanden, alle anderen haben nur die öffentlich Rechtlichen. Das Bild über DVB-T ist besser als Kabel analog und für viele sicherlich ausreichend. Nur was bringt das ohne Sender. So wie das in DE umgesetzt ist kann man auch drauf verzichten. Wer in DE eine Sendelizenz haben will, müsste über die Politik verpflichtet werden auch in DVB-T einzuspeisen. Sonst kommt das dabei raus, was wir jetzt haben.

  3. Sat>IP
    <3

    Ich weiß nicht wie es in anderen Örtlichkeiten ist, aber bei uns ist der DVB-T Empfang extrem schlecht und unstabil. Sozusagen nicht nutzbar.

  4. Also ich wohne in Berlin und schaue auch nur über DVB-T fern. Hier ist der Ausbau wirklich ausgezeichnet und ich empfange rund 35 Sender (selbst solche Sender wie ProSieben Maxx oder Disney Channel).

  5. Björn04 says:

    Tja, hätte man es von Anfang an „vernünftig“ gemacht wie z.B. in Frankreich…: http://de.wikipedia.org/wiki/T%C3%A9l%C3%A9vision_num%C3%A9rique_terrestre – Aber es war doch von Anfang an abzusehen, dass der „vernünftigere“ Standard hier leicht zeitversetzt (wenn er schon wieder veraltet ist) eingeführt wird damit die Gerätehersteller doppelt und dreifach abkassieren können.
    Bin mal gespannt welcher Standard dann ab 2020 (oder wann es denn dann wirklich eingeführt wird) der technisch Aktuelle sein wird (DVB-T4k vermutlich, kommt dann hier wieder mit mindestens 15 Jahren Zeitversatz).
    Naja, wenn im größten Ballungsgebiet Europas im Wohnzimmer im Erdgeschoss ca. 3 Meter vom Fenster entfernt schon kein vernünftiges Signal mehr ankommt (zugegeben mit nicht gerade Hi-End-Technik, aber die hat Otto-Normal schließlich auch nicht) brauche ich mich damit so oder so nicht intensiver zu beschäftigen…

  6. hatewenanders says:

    Och NÖ! hab gehofft, dass RTL rausfliegt und was Interessantes an den Start geht.
    Zusätzlich und das wird bestimmt gehatet, habe ich gehofft, dass der Wegfall von RTL auch das allgemeine Niveau anhebt.
    Ansonsten ist DVB-T schön, easy, schnell und hab null Empfangsprobleme.

  7. Ich habe im Auto DVB T und habe es in den letzten ca. 4 Jahren vielleicht insgesamt 90 Minuten im Stau genutzt. Wenn dabei jetzt die RTL Sender wegfallen würden wäre es kein großartiger Verlust.

  8. ballaballa says:

    @Viernes: In Deutschland bekommt das Auto keine Zulassung, wenn man während der Fahrt (Angeschalteter Motor), man Fernsehen kann.

  9. @ Ballaballa

    Dann sollte jemand das mal BMW und MB mitteilen. Ich gehe aber eher davon aus, dass Du eine Unwahrheit verbreitest, denn bis zu einer Geschwindigkeit von wenigen Km/h darf man sehr wohl das TV Bild sehen. Trollolol

  10. Thomas Baumann says:

    @Viernes, @Ballaballa
    Ich habe sowas auch mal gehört, möglich dass das anfangs mal geplant war, ist aber definitiv nicht umgesetzt worden. Was aber stimmt ist dass der Empfang (zumindest hier) ab einer gewissen Geschwindigkeit ausfällt. Ob das gewollt ist oder nicht kA, hier ist Randgebiet, da kann man froh sein wenn man überhaupt was empfängt. (mit ner Zimmerantenne nebst Verstärker ist alles bestens, hat man aber tendenziell im Auto eher selten)

  11. @ Thomas Baumann

    Genau die angesprochene Antenne hat man ja quasi in dieser Kombiantenne für Radio, Navi, DVB T usw.
    Bei meinen Autos ist bzw. war es immer so, dass ab ca. Schrittgeschwindigkeit der Bildschirm mit einer entsprechenden Meldung gesperrt wird, der Ton allerdings weiterläuft. Ach ja, der Beifahrer kann während der Fahrt weiterhin TV schauen, lediglich für den Fahrer ist dies nicht möglich, hier geht dann nur Navi…

  12. AndroidFan says:

    @Viernes
    Was ist das für ein Auto, bei dem der Beifahrer einen eigenen Monitor hat? Das ist doch ein von dir nachträglich installierter Monitor am Beifahrersitz, oder!? Und der Monitor vom Fahrer ist fest installiert?

    Ein Kollege fährt auch einen etwas teueren Schlitten mit integriertem Monitor und DVB-T. Er hat über die Software-Schnittstelle die automatische Abschaltung des Fernsehsignals deaktiviert, so dass er auch bei höherem Tempo fernsehen kann. Ist natürlich verantwortungslos, aber durchaus machbar.

    • @ AndroidFan

      Das ist ein serienmäßiger Mercedes S222 und davor hatte das Vorgängermodell auch schon diese Funktion, dass Fahrer und Beifahrer 2 verschiedene Quellen auf einem Bildschirm sehen können. Ich habe da nichts verändert bzw. nachgerüstet, dabei würde ich wahrscheinlich das ganze Fahrzeug zerstören…

  13. unbenannt says:

    „In Deutschland bekommt das Auto keine Zulassung, wenn man während der Fahrt (Angeschalteter Motor), man Fernsehen kann.“

    Falsch, es werden ja schließlich auch Navis mit DVB-T angeboten. Und die haben mit der Zulassung erstmal nichts zu tun, vor allem dann nicht, wenn sie portabel sind. Das ist dann eine Frage der Straßenverkehrsordnung. Und es gibt ja auch Beifahrer-TV-Geräte.

    „Was aber stimmt ist dass der Empfang (zumindest hier) ab einer gewissen Geschwindigkeit ausfällt. Ob das gewollt ist oder nicht kA“#

    Richtig, die Navis haben in der Software eine Höchstgeschwindigkeit einprogrammiert, die man in einigen Fällen umschreiben kann (schon selbst mal gemacht) um das Abschalten zu verhindern, was natürlich strafbar ist.
    Normale DVB-T Geräte haben ja kein GPS und sind auch nicht an irgend sonst einen Gschw.Messer gekoppelt, daher sollten die eigentlich weiterlaufen, solang der Empfang stimmt.

  14. CrtlAltDel2013 says:

    Unkraut vergeht halt nicht.

  15. Thomas Baumann says:

    @Vierness:
    Ich sprach von sowas hier:
    http://de.wiktionary.org/wiki/Zimmerantenne

    Ich bezweifle dass etwas vergleichbares integriert ist. Würde auf dem Dach auch etwas seltsam aussehen 😉
    Mit so einem kleinen Empfangsstäbchen was immer bei liegt empfängt man _hier_ nix.

  16. @ Thomas Baumann

    Okay, da hast Du natürlich Recht. Für sowas müsste ich mir nen Dachgepäckträger besorgen.

  17. AndroidFan says:

    @Viernes
    Schicker Schlitten 😉

    Ich frage mich nur gerade, warum die Quelle bei Erreichung einer bestimmten Geschwindigkeit für den Beifahrer weiterlaufen kann, denn auch der Fahrer sieht doch den gleichen Bildschirm. Wenn ich das richtig verstanden habe, ist der Bildschirm gesplittet? Somit würde das ja auch den Fahrer ablenken.

  18. Wer oder was ist RTL?

  19. Nutze ausschließlich DVB-T und empfange damit 12 öffentlich-rechtliche und einen lokalen Sender. Das reicht. Private Sender habe ich in den letzten drei Jahren nicht vermisst. Für Filme oder Serien (die eh nie im TV sind, wenn man das möchte) gibt es Streaming und Bluerays.
    Entscheidung gegen Kabel war weniger politisch, mehr auch Kosten/Nutzen. Eingesparte Kabelgebühr finanziert locker Streamingdienst.

  20. Der TV im Schlafzimmer läuft bei mir nur über DVB-T, da dort keine Antennendose in der Nähe ist – zum Einschlafen reicht mir das auch, von daher bin ich froh, dass noch weiter da gesendet wird.

  21. —schade, wenn diese Programme wegfallen. Ich mußte ja extra deswegen einen Receiver für 100 Euro kaufen und das wär dann alles für die katz gewesen und ich müßte nun doch noch solch einen „teuren“ Kabelanbieter nehmen.