RTL, VOX, SUPER RTL und RTL II verschwinden aus dem DVB-T-Netz

30. Januar 2013 Kategorie: Hardware, geschrieben von: caschy

Ende 2014 wird es wieder weniger mit den Kanälen, die man so via DVB-T empfangen kann. Die Mediengruppe RTL Deutschland setzt die Programmverbreitung über DVB-T nicht fort und so werden zum 31.12.2014 folgende Sender von euren Bildschirmen verschwinden: RTL, VOX, SUPER RTL und RTL II sowie in Berlin auch n-tv. Eine Ausnahme bildet die Region München, bei der die Vereinbarung bereits am 31.5.2013 auslaufen wird.

252772357_e5e0115d32_z-550x366

Die betroffenen Haushalte werden durch entsprechend eingeblendete Laufbänder im laufenden Programm gezielt und rechtzeitig vor Auslaufen der DVB-T Verbreitung informiert, dies gab die Mediengruppe RTL per Pressemitteilung bekannt. Als Begründung gibt man an: Ein durch Bund und Länder gemeinsam garantierter stabiler Verbleib der terrestrischen Frequenzen im Verfügungsbereich des Rundfunks auch über das Jahr 2020 hinaus, der das erforderliche Investitionsvolumen im mittleren zweistelligen Millionenbereich allein für die Mediengruppe RTL Deutschland rechtfertigt, ist nicht erkennbar.  Wie schaut das bei euch aus: nutzt jemand DVB-T? Werden euch diese Sender fehlen? Bildquelle: Old broken TV von schmilblick unter CC 2.0 auf Flickr.


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17049 Artikel geschrieben.


66 Kommentare

Sven 30. Januar 2013 um 10:37 Uhr

Also ich persönlich nutze kein DVB-T. Ich sah einfach noch keinen Grund dazu, mir die geistreichen Sendungen auch unterwegs anzutun. Es gibt schon zu Hause kaum noch was, das sich lohnt anzuschauen.

Wendigo 30. Januar 2013 um 10:37 Uhr

Falsche Überschrift, es sollte lauten:
“Mediengruppe RTL Deutschland hat vor die Qualität des deutschen Fernsehen zu erhöhen” :-p

Ok zum Thema:
Ich denke gerade ältere werden häufig DVB-T im Einsatz haben weil sie die Kosten für eine SAT-Anlage nicht tragen wollten als die analogen Sendungen eingestellt wurden. So jedenfalls bei meiner Oma.

Volker 30. Januar 2013 um 10:38 Uhr

VOX werde ich etwas vermissen. Ansonsten: Wer ist dieser RTL?

Damien 30. Januar 2013 um 10:39 Uhr

Nur ein Druckmittel. Die RTL-Gruppe steht mit Österreichern in Kontakt und wollen vermutlich einfach nur das DVB-T2 pushen.

Hannes Rehburg (@HRehburg) 30. Januar 2013 um 10:41 Uhr

Nutze DVB-T, da es weder Kabel bei uns gibt (Altbau) und ne Schüssel nicht angebracht werden darf (gibt auch keine fürs Haus). Fehlen werden mir die Sender nicht, außer ab und an VOX, da laufen schon manchmal schöne Klassiker.

Marius 30. Januar 2013 um 10:42 Uhr

@wendigo ist bei meinem Opa genauso ABER er schaut diese Sender auch nicht von daher kann Ihm das relativ egal sein ^^

Sascha 30. Januar 2013 um 10:42 Uhr

Cool, dann kann man ja bald mal wieder den Fernseher einschalten…

kOOk 30. Januar 2013 um 10:44 Uhr

In Osnabrück wird DVB-T seit der Einführung vor ein paar Jahren nur mit den ÖR-Sendern ausgestrahlt. Argument der Privatsender: lohnt sich in diesem Bereich nicht, die Zuschauerbasis nutzt eh schon Kabel oder Sat.

salcosand 30. Januar 2013 um 10:46 Uhr

Nutze nur DVB-T, wozu soll ich denn Kabel bezahlen oder mir eine hässliche Schüssel holen, wenn ich es auch kostenlos bekomme?

Ich glaub grad in Berlin verwenden sehr viele DVB-T.

Bernd Treibsand 30. Januar 2013 um 10:47 Uhr

Ich habe gestern zum ersten Mal “Wer wird Millionär” übers Internet (auf RTL-Now) geguckt. Das hatte ich am Montag verpasst… Das ging soweit ganz gut – trotz Werbung. Wenn RTL hier über DVB-T verschwindet, wird mir nichts fehlen. Jauch (und Rach) kann ich auch übers Netz gucken bzw. runterladen. Der Rest hat mich sowieso nie interessiert.

Martin 30. Januar 2013 um 10:47 Uhr

Die Meldung ist ja schon ein paar Tage alt. Im Wortlaut hieß es damals, die RTL-Gruppe erwäge den Ausstieg aus DVB-T(2) aus Kostengründen. Jetzt scheinen die Kölner wohl ernst zu machen und ich frage mich, ob der Schuss nicht wohl nach hinten los geht.
Im Gegensatz zu DVB-S(2) und DVB-C sind die Receiver von aktuellen Fernsehern alle in der Lage DVB-T ohne Zusatzgeräte zu empfangen. Die Privatsender werben zwar mit immensem Aufwand für ihr verschlüsseltes (vermurkstes) HD+ über Satellit aber längst nicht alle Haushalte dürfen eine entsprechende Schüssel aufstellen oder haben Glasfaser im Haus. Hier ist und bleibt DVB-T die einzige Lösung!

Mir kann’s eigentlich nur recht sein: es ist eine gefühlte Ewigkeit her, dass ich – mit Ausnahme von N-TV und N24 – einen Privatsender gesehen habe. Zu nervig sind mittlerweile die permanenten Werbeunterbrechungen!

Nun werden die Privatsender diesen Schritt sicherlich nicht unüberlegt machen. Die Zukunft des Fernsehens vom passiven Konsumieren wird sich langfristig zu VOD-Diensten (hierzulande leider noch Mangelware) wandeln. Vorraussetzung: schnelle Breitband-Verbindungen und die ist – zumindest in meinem Fall – leider häufig Mangelware.

Kommentator 30. Januar 2013 um 10:47 Uhr

In Nürnberg werden diese Sender schon seit einigen Jahren nicht mehr per DVB-T ausgestrahlt und ich vermisse nichts. Sind halt ein paar Sender weniger, bei denen man feststellen kann, das eh nichts gescheites läuft.

Jens 30. Januar 2013 um 10:49 Uhr

Ich werde als DVB-T Nutzer Kai Ebel und die Wollnys sehr vermissen.

Laki 30. Januar 2013 um 10:49 Uhr

Ist wieder ein Rückschritt wie ich finde. Mal ohne die Sender zu beurteilen, es ist doch nur von Vorteil eine große Sendervielfalt im DVB-T Netz zu haben. In anderen Ländern (z.B. Griechenland) laufen alle Kanäle über DVB-T. So ist es hier in Deutschland eben…

werner67 30. Januar 2013 um 10:53 Uhr

Schade, dann habe ich ja gar keine Alternativen mehr um durch Trivialproduktionen unterbrochenes Dauerwerbefernsehen zu sehen. Vielleicht doch auf’s Internet ausweichen [Ironie aus]

tortomatic 30. Januar 2013 um 10:56 Uhr

Ich nutze derzeit ausschließlich DVB-T (Ruhrgebiet), da mir für das aktuelle Fernseh- Programm ein Kabelanschluss einfach zu teuer ist. Zu den Providerkosten würden ja noch die monatlichen 17Euro Kabelanschlussgebühr dazukommen. Und von der Bildqualität hat mir das bisher auch gereicht, ich benötige kein HD-Fernsehen. Wenn die Programmpalette aber nun immer kleiner wird und nur noch die öffentlich rechtlichen über DVB-T kommen, werde ich mal alternativen im Auge behalten. Die Telekom baut hier sehr wahrscheinlich ein Glasfasernetz (bis zum Hausanschluss)aus, falls genügend Vorverträge zusammen kommen. Kostet dann aber auch ca. 50 Euro im Monat mit Telefon Internet (100Mbit) und Digitalfernsehen. Mal sehen wie ich in ein paar Monaten darüber denke und auf die Sender ohne weiteres verzichten kann. Die Zukunft wird es zeigen, vielleicht bewegt sich der Markt ja preislich etwas nach unten …..

Sven 30. Januar 2013 um 10:57 Uhr

Das mit HD+ ist auch so eine Sache. Es erschließt sich mir nicht ganz, warum ich für Werbung bezahlen soll, nur weil sie in HD ist.

Horstl 30. Januar 2013 um 10:58 Uhr

Bei Familien mit Kindern wird es wohl manchen Aufstand geben wenn SuperRTL verschwindet. Vorteil: dann wäre endlich Platz für die bisher fehlenden ARD+ZDF “Digitalkanäle” und alle Dritten.

dotcom84 30. Januar 2013 um 10:59 Uhr

Finde ich gut! Sat.1 und die andere Assi-TV Sender dürfen sich gerne direkt anschließen. Vielleicht lassen sich die freigewordenen Kapazitäten bei der Übertragung ja sinnvoll nutzen – ich denke da vor allem an HD-Übertragungen via DVB-T2…

Herbert 30. Januar 2013 um 11:03 Uhr

Nutze auch nur DVB-T (Raum München). Diese Sender würden mir nicht wirklich fehlen. Frage mich, was kommt anstelle von RTL, etc.,?

bongo 30. Januar 2013 um 11:05 Uhr

Kein Verlust, gucke eh nur Star Trek auf Tele5 und ein wenig ZDF_neo.

Gerrit (DVB-T Nutzer) 30. Januar 2013 um 11:08 Uhr

Bisschen “Free Rainer”! Hoffe das dadurch nicht DVB-T stirbt und andere Sender ebenfalls aussteigen.

Thorsten 30. Januar 2013 um 11:08 Uhr

Ein weiterer positiver Effekt:
Endlich kein GZSZ mehr gucken müssen!
Da wird sich meine Freundin aber ordentlich ärgern hehe…..

Nils (@_Poldi) 30. Januar 2013 um 11:20 Uhr

Ich benutze nur DVBT in Berlin. Das ist für mich kein “unterwegs-medium” sondern einfach nur eine erleichterung. ich muss meinen TV nicht irgendwo hinstellen, dass ich noch an die Dose rankommen muss. Zudem ist die Auflösung höher. Aber naja, die sender kann ich verkraften, außer vielleicht ntv

christoph1986 30. Januar 2013 um 11:22 Uhr

Ich benutze DVB-T in Sachsen. Hier ist im Raum Leipzig RTL nur verschlüsselt empfangbar. Mich persönlich stört es nicht. Mir reichen die Öffentlich-Rechtlichen in den meisten Fällen aus und sollten sie mal nicht reichen, so gibt es ja noch VirtualSat.

Nogger 30. Januar 2013 um 11:34 Uhr

Jetzt wollte ich einen Haß-Kommentar loslassen wie “Ist genauso interessant als wenn in China ‘nen Sack Reis umkippt”, weil ich die Sendergruppe (bis auf ab und an VOX) mir nicht antue…..

……und dann ist der Kommentar sinngemäß von allen gemacht worden.

Zeugt für die Qualität der Leute, die diesen Blog lesen!

Creadle 30. Januar 2013 um 11:40 Uhr

also in Nürnberg gibt’s die ewigkeiten nicht mehr über dvbt. hauptsache pro7 n24 und Kabel 1.

André 30. Januar 2013 um 11:50 Uhr

Leider wird das finanziell und quotentechnisch keine große Auswirkung auf die Sender haben. Scheinen nicht viele DVB-T-Zuschauer mit nem Messgerät ausgestattet zu sein.

Tim Lammert 30. Januar 2013 um 11:57 Uhr

Also ich habe alles auf DVB-T umgestellt und das nervt mich jetzt schon. Bin zwar noch Jung aber schaue nicht sehr viel fern und die gebotenen Sender haben mir gereicht. Aber ohne alle diese Sender bleibt nicht mehr viel von meiner bisherigen Programmauswahl übrig… na super.
Also doch SAT-Techniker rufen, die gesamte (auch vorhandene) 8-Fach-SAT-Anlage überprüfen/tauschen/Einmessen und ggf. komplett neue Kabel durchs Haus legen lassen… hatte auf die Kosten keinen Bock und habe mich deshalb auch mit DVB-T zufrieden gegeben :(

smoo 30. Januar 2013 um 11:57 Uhr

Das ist ja sowieso eine veraltete Technik. Viel zu wenig Bandbreite, dadurch viel zu wenig Sender (nicht alle Dritten, keine ÖR-Spartenkanäle) und kein HD. Dazu noch wetteranfällig. Als ich in Berlin gewohnt habe, musste ich es auch mal nutzen, weil es kein Kabel gab und die Hausverwaltung verboten hat, eine Schlüssel zu montieren. Je nach Wetter musste ich ständig die Antennenposition ändern, hab mir aktive Antennen gekauft usw.
Jetzt hier in MV gibt’s gar kein DVB-T. Hier kommen irgendwie 3 Sender schlecht rein. Also von mir können sie es ganz abschalten. Ok, manche nutzen es unterwegs. Und schlimm für die Omis. Und schlimm für die Vermieter, die müssen dann bald Kabel legen lassen oder Schüsseln erlauben, denn Fernsehen gehört ja zu Grundversorgung.

Jens 30. Januar 2013 um 12:03 Uhr

Ich nutze DVB-T als alleinigen Fernsehkanal in einer Region, in der es noch nie private Sender über diesen Verbreitungsweg gab (Grenzregion, Rechteprobleme). Nein, Werbefernsehen vermisse ich nicht, egal, welchen Sender. Immer, wenn ich mir das mal antun muss, nervt es mich so dermassen, dass ich nicht nachvollziehen kann, wie man sich das freiwillig antun kann.

Nikolai Schulz 30. Januar 2013 um 12:07 Uhr

Hier in München schauen viele DVB-T. Ich habe wenig Zeit fürs TV, muß immer die Beiträge hier lesen und kommentieren :-). Hintergrund sind sicher die Gelder, sie sind sauer, dass von den 7.5 Milliarden “GEZ” Zwangssteuer (den neuen Namen spare ich mir), nicht für sie abfällt.

Matze_B 30. Januar 2013 um 12:10 Uhr

Wird eigentlich bei der Einschaltquote auch DVB-T berücksichtigt? Das müsste dann theoretisch betrachtet schon Auswirkungen haben.

Paraglider1982 30. Januar 2013 um 12:15 Uhr

Hier im Nürnberger Bereich ist die RTL Gruppe schon seit letztem Jahr gänzlich bei DVB-T verschwunden.
War nur eine Frage der Zeit bis das Flächendeckend passiert.
DVB-T ist ansich denkbar uninteressant geworden, wenn dann DVB-S oder DVB-C…

LeifiOS 30. Januar 2013 um 12:23 Uhr

@ christoph1986:

Mit VirtualSat wäre ich sehr vorsichtig, ist angeblich illegal, da die Betreiber keine Lizenzen besitzen sollen. Habe hier folgenden Blog-Kommentar gefunden:

— schnipp —

RoterBecher
21. Januar 2013 um 22:41 Uhr

Da wird leider falsch informiert. VIRTUALSAT ist komplett illegal und eine Abzocke.
Vor einiger Zeit wurde das Forum als auch die FB Page enfach abgedreht.
Es bestehen keine Lizenzen und laut Informationen wird das bereits vom Gericht verfolgt. Mein Account wurde auch von heute auf morgen einfach abgedreht.

Hier gibts mehr Infos:
https://www.facebook.com/pages/Virtual-Satellite-TV-News/249990761800051

— schnapp —

Was nun genau stimmt, kann ich nicht sagen. Schaut man sich die Blog-Kommentare in der von mir verlinkten Seite an, so scheinen noch immer Leute der Ansicht zu sein, dass IP-TV vor GEZ schützt.

Daniel (@dmalg) 30. Januar 2013 um 12:35 Uhr

DVB-T nutze ich nicht und ich kenne auch keinen, der das braucht… Aber wenn es stimmt, dass die RTL-Gruppe nur die Garantie wollte, dass die angemieteten Frequenzen auch über 2020 hinaus bei einer Mietverlängerung bestehen bleiben, dann haben Bund und Länder da ziemlich geschlafen und Mist gebaut. Das ist leider im Medien-Bereich in letzter Zeit nichts unübliches… Und mit letzter Zeit meine ich seit ca. 20 Jahren.

elknipso 30. Januar 2013 um 12:41 Uhr

Wirklich kein Verlust. Das Niveau dieser Sender ist ja mittlerweile mit Unterschichten Unterhaltung schon sehr beschönigend ausgedrückt.

Hatho 30. Januar 2013 um 12:51 Uhr

Wenn man das hier (und auch in diversen anderen Foren/Newsseiten) so liest, bekommt man den Eindruck, RTL & Co. hätten in Deutschland einen Marktanteil von unter 0,001% hat. Oder es gibt ganz einfach keiner zu, dass er diese Sender schaut. Wenn man mal ehrlich ist, ist doch DVB-T ohne Privatsender nicht besonders attraktiv.

Die Privaten sind einfach nur beleidigt, dass sie in Deutschland keine Verschlüsselung nutzen können, da es so gut wie keine kompatiblen Geräte gibt. Abgesehen davon ist die Verschlüsselung doch sowieso quatsch – sie verhindert nur, dass das Signal vernünftig aufgenommen werden kann. (Aber mal ehrlich – wer will denn das bei der Bildqualität…?).

Karl 30. Januar 2013 um 13:08 Uhr

Soll ich jetzt etwa auf Sat setzen das bei jedem kleinen Regen schon Bildstörungen hat? RTL schießt sich doch selbst ins Knie!

Sebastian 30. Januar 2013 um 13:17 Uhr

Ich schaue täglich DVB-T einfach weil wir die Antenne im Schlafzimmer haben. Auf dem ersten TV läuft alles über Internet (Telekom).
Daher wär es schon ein Verlust, aber sind ja noch 2 Jahre. Meine Alternative ist dann ein Kabel durch das ganze Zimmer legen + Kabelgebühren. Müssen wir uns dann aber überlegen, ob sich das dann lohnt. Vielleicht eher dann nen 2. Medienreceiver und dort auch über Netz schauen. Das Internetsignal läuft eh bei mir über das Stromnetz. Daher kein Kabel legen.

Ich war eh verwundert, das seit Jahren nichts mehr vom DVB-T2 geredet wurde. Darüber sollte doch eigentlich auch HD möglich sein. Vermutlich ist es einfach zu teuer und eben die privaten besonders RTL können darüber keine weiteren Gebühren fordern wie beim DVB-S

Chris 30. Januar 2013 um 13:36 Uhr

Von allen Privat Sendern sehe ich mir ehrlich gesagt nur Pro7 an. Von daher ist mir das Schnuppe :)

Thomas Baumann 30. Januar 2013 um 14:18 Uhr

Ich nutze ausschließlich DVB-T, obwohl ich im Randbereich wohne und das nur mit Zimmerantenne mit Verstärker empfange. Ich bin soweit sehr zufrieden, auch wenn mir DMAX (vor allem wegen MythBusters) und N-TV fehlen. Sat ist keine Option und Digital Kabel auch nicht. Ich schau nur am PC fern (via DVB Viewer) und nutze Timeshift und nehme viel auf. Was nützt es mir wenn meine Aufnahmen in so einer sch… Blackbox liegen wo ich die nie raus bekomme und 50% der 120GB Platte für Sky reserviert sind, was ich eh nicht nutze??? DVB-C Empfänger gibt es afaik nur einen für USB.

Dann die Sache mit der Verschlüsselung. Das ist doch schon ein Wahn, nichts mehr und nichts weniger. Alle, über DVB-T, Sat und Kabel (Analog) frei empfangbaren Sender werden bei DVB-C (und garantiert auch später in DVB-T2) verschlüsselt, man muss also so ein scheiß Abo abschließen. Das ist doch Idiotie…

Ich wage stark zu bezweifeln dass die RTL Palette aussteigt. Die wollen nur Druck machen. Ok, RTL wird mir fast nicht fehlen. Es laufen ein paar schöne Spielfilme im Abendprogramm, aber warum sollte ich mir z. B. Leute ansehen die meinen prominent zu sein, während sie Kakerlaken essen? Aber VOX würde mir schon fehlen.

Das mit mangelnden Frequenzen halte ich für Bullshit. Fast 70 Frequenzen, genutzt werden hier nur 5 oder 6, weil ja jeweils ~4 Sender auf einem Kanal liegen.

Und dass kaum einer DVB-T nutzt ist genau so Schwachsinn. Aber weil eben kein Abo nötig ist sehen die natürlich nicht die wirkliche Nutzerzahl. Ist ja nicht wie Internet, es gibt keinen Rückkanal. Alles nur Vermutungen.

Auch wenn ich RTL & Co nicht oft schaue, hin und wieder schon. Ironischerweise ist es sogar angenehmer RTL & Co zu schaun statt Pro7Sat1. RTL hat so 6-8 Minuten Werbedauer, also genug Zeit sich ne Pizza abzuholen. Pro7Sat1 teilweise (vor allem bei Raab Events) um die 15 Minuten! Da brauchste die Pizza nich abholen, die kannste gemütlich vor Ort essen und du verpasst nix. Außer Werbung und Zwangsbeschallung mit Musik die eh nur bekannt is weil sie in den Medien ist (und deswegen gekauft wird. Muss ja gut sein…).

Taikonaut 30. Januar 2013 um 14:33 Uhr

Ich wohne in Berlin. Habe wohl zwar Kabelfernsehen in meiner Wohnung, das ist aber total verrauscht und Sat ist zu aufwendig, also DVB-T, war im kleinen Flachen eh mit drin, bringt mit einer selbstgebauten Superbilligantenne (nur Kabel hinten um bestimmte cm abisoliert und umgestülpt) 40 Sender rein und guten Empfang. Also ich find das Super. Keine Kabel, keine Kosten, keine Verstärker Kein Streß.
Und dass das jetzt irgendwie den Bach runtergeht (denn das könnte das Ende des ganzen DVB-T sein) find ich übel.

Aber was anderes, gibts den Kabelfernsehen noch so richtig, also mit vielen Sendern oder nur 20 Sender und sonst muss ich zu Kabel Deutschland und überall DVB-C Empfänger installieren?
Und wenn ich DVB-C haben will, kommt das durchs Antennenkabel bis zum Receiver oder muss ich groß umrüsten? Hab jetzt ein Haus und werde wohl ein paar Antennenkabel kappen (oder dann jetzt doch nicht).

dENiS (@denis_pr) 30. Januar 2013 um 14:43 Uhr

hab ne DVB-T- Antenne an einem TV im Haus, aber geschaut werden die Sender da eh nicht. Läuft eh nur Mist und Werbung. Ich kann drauf verzichten, also Danke!

Televisionär 30. Januar 2013 um 14:45 Uhr

Es geht doch wie immer nur ums Geld. Die RTL Gruppe will doch damit nur Druck ausüben um die Verschlüsselung überall durchzudrücken. Ich persönlich kann es sowieso nicht verstehen wieso Leute für HD Werbung auch noch Geld bezahlen. Wenn in Deutschland die Leute mal wieder solidarischer wären und zusammen halten und ihr HD+ Abo nicht verlängern würden, wären die Privaten gezwungen diese Gängelung des Bürgers wieder abzuschaffen. Schade Deutschland….petrosa@gmx.net

Rene 30. Januar 2013 um 15:05 Uhr

Ist ja schlimmer hier als im Spiegel- oder Heise-Forum, wo sich nur die Elite tummelt und alle selbstverständlich nur Arte, Phoenix und 3sat schauen. Warum denken manch IT-ler, Softwareentwickler, Projektleiter etc, daß sie soviel “besser” sind als andere? Versteh’ ich nicht. Hauptsache erstmal über andere stellen und irgendwie das Wort “Unterschicht” im Posting unterbringen ;)

(Bin selber so’n komischer IT-ler, hab mich aber beim Dschungelcamp königlich amüsiert. Yeah :D)

Und bis 2014 fliesst noch viel Wasser den Rhein runter ;) Merkt man ja bei T-Home Enterrain, wie schnell manchmal Sender weg sind, oder wieder drin sind…

Daniel 30. Januar 2013 um 15:16 Uhr

Ich nutze ausschließlich DVB-T. Allerdings war n-tv der einzige Sender von den genannten, den ich ab und an gesehen habe. RTL und so fehlt mir definitiv nicht.

Alf 30. Januar 2013 um 15:43 Uhr

Das RTL verschwindet finde ich gut, da läuft eh nur Mist, wenn nicht gerade ein Hollywood-Blockbuster kommt. Vermissen würde ich nur RTL2, da dort manchmal Serien laufen, die ich gerne sehe (z.B. Game of Thrones).

J.Rietz 30. Januar 2013 um 15:53 Uhr

RTL und Co. ist doch Fernsehn für Doofe. Das kann man sich doch nicht antun. Ich sehe sogut wie keine Privatsender mehr und habe meine HD+ Karte auch nicht erneuert. Ich sehe nicht ein für Werbung in HD 50€ zu bezahlen. Und 15 Minuten Werbung pro Stunde ist eine echte Zumutung. In Osnabrück und Umgebung gab es auch noch nie die Privaten über DVB T. Und deshalb werde ich auch nichts vermissen. Wer bitte schön braucht RTL.
L.G.

Berliner01 30. Januar 2013 um 16:09 Uhr

Das klingt mir auch etwas merkwürdig. Hinter der Meldung scheint eine Absicht zu stecken, anders als es der Wortlaut vermuten lässt. Hier in Berlin sehen Millionen mit DVBT fern. Bundesweit die Ausstralung einzustellen hätte eine Reichweitenverringerung zur Folge und diese zieht wiederum Umsatzeinbußen nach sich. Ich glaube das nicht.

Florian Stimpfle 30. Januar 2013 um 16:23 Uhr

Die könnten RTL ruhig auch auf Satellit und Kabel auch gleich abstellen

Rolli Rollstuhl 30. Januar 2013 um 16:40 Uhr

Hab DVB-T 2x getestet (letzte Woche zuletzt). ZDF und ARD kann ich empfangen. Gott sei Dank hab ich keinen Fernseher und schaue nicht mal auf dem PC fern, würde mir sonst wohl die Kugel geben.

Rolli Rollstuhl 30. Januar 2013 um 16:41 Uhr

@Karl

Hatte auch SAT. Antenne war an einer Gartenpforte befestigt (Wind = extremes wackeln). Niemals eine Bildstörung gehabt. Astra allerdings.

Koalazumba 30. Januar 2013 um 16:54 Uhr

Da ich seit Jahren kein Fernsehen mehr schaue und Serien/Filme On Demand nutze (die meist eh nicht in Deutschland oder erst sehr spät laufen) stört es mich überhaupt nicht. Jedes mal wenn ich bei Freunden bin und dort gerade RTL läuft, merke ich, dass ich nichts verpasse :D

Jens 30. Januar 2013 um 16:54 Uhr

@Rene
Ich schaue dieses Fernsehen nicht. Fakt. Sachaussage. Ich kann nicht verstehen, wie jemand Werbefernsehen erträgt. Meinung.

Wenn Du daraus schliesst, dass ich besser sei oder dass ich das glauben würde, dann ist das Dein Minderwertigkeitskomplex oder schlechtes Gewissen und hat mit mir nichts zu tun.

CS 30. Januar 2013 um 17:31 Uhr

Eine Sauerei! Auch wenn es für mich persönlich kein Verlust ist, ist es das für viele andere durchaus. Und alternativen? Ne Satschüssel ist nicht überall möglich geschweige denn erlaubt. Kabel gibt es bei leibe nicht überall und bei ner 16k Leitung TV via IP ist schon bei einem Fernseher suboptimal.

Martin 30. Januar 2013 um 18:29 Uhr

Wer braucht schon diese Werbekanäle? Ist mir nur recht, wenn RTL und Co ihre Sendeplätze freigeben :P

Benne 30. Januar 2013 um 18:37 Uhr

Ich habe gerade für ein halbes Jahr in Wiesbaden gewohnt und habe dort auch via DVB-T geschaut. Der Ausstieg ist mir allerdings egal, da ich es ab jetzt eh nicht mehr brauche.

marcus 30. Januar 2013 um 19:12 Uhr

ich liebe DVB-T, und finde es schade, wenn das System nicht weiter von der RTL-Gruppe unterstützt wird. Auf die Sender kann ich zwar verzichten. Allerdings bedeutet das ganze ja wohl auch, dass die verbleibenden Sender zweistellige Millionensumme zusätzlich schultern muss, die ansonsten RTL zahlen würde. Was wiederum die Gefahr erhöht, dass auch andere Sendergruppen abspringen.
Kein gutes Zeichen.

Sebastian 30. Januar 2013 um 20:40 Uhr

Ich finde das sehr schade, weil mir diese Sender fehlen werden und DVB-T eine einfache Art ist, Fernsehen zu empfangen ohne groß Geld zu zahlen oder Kabel durch alle Wände und Zimmer zu verlegen. Ich hoffe, dass es bis Ende 2014 zu einer Einigung kommt und der Empfang bestehen bleibt, was soll ich denn 2015 ohne Formel 1 machen?

DarkShonin 30. Januar 2013 um 22:33 Uhr

Bin ab Mai wieder auf DVB-T angewiesen. Fernsehen und vor allem RTL vermisse ich kein Stück, aber probiert das mit RTL mal meiner Frau klar zu machen :-/ (GZSZ ETC.)

hedemann 30. Januar 2013 um 23:28 Uhr

Filme schaue ich spätestens seit der Einführung großflächiger Schockwerbung (mittlerweile leider auch schon in den ÖR) eh nur noch via DVD/BluRay, für den Rest wie z.B. Sport reicht mir das ÖR-Angebot. DVB-T ergänzt bei mir die Satellitenanlage sozusagen als Backup. Wäre schön, wenn die frei werdenden Frequenzen dann von weiteren ÖR-Angeboten belegt werden könnten.

Michael Wünsche (@bloghandy) 31. Januar 2013 um 05:24 Uhr

Klar werde ich die Sender vermissen, grad n-tv. Da es in meinem Büro zu Hause immer am iPad an der Wand lief. Um mal schnell ein paar News nebenbei mitzukriegen war es optimal. Hoffe das dann wenigstens n24 noch erhalten bleibt, aber das gehört ja eh einer anderen Sendergruppe an. Sollten die auch einen Ausstieg erwähnen, dann sieht es mies für die deutsche Sendelandschaft via DVB-T aus. Denn die öffentlich rechtlichen kann man sich ja nun wirklich nicht antun. Zumal ich mit 42 Jahren eh die falsche Zielgruppe für die bin, denn das ist man dann eher ab 70 aufwärts und man zur Schunkelgarde gehört ;)

Link 31. Januar 2013 um 08:45 Uhr

Was mich wundert, sind hier oft die Hasspredigen gegen Sat. Ich persönlich kann nur sagen: ich nutze Sat und Bildausfälle gehören zu den Ausnahmen – also nicht wie Karl meint “bei jedem Regen”, es muss schon DEUTLICH was vom Himmel kommen, dass es Ausfälle gibt – und das obwohl ich 2 Sat-Positionen (eine weitere für englische TV-Sender) empfangen kann. HD+ nutze ich selbst nicht.
Die Entscheidung von RTL finde ich dennoch schade.. warum sie aussteigen ist jedoch wenn man folgenden Artikel kennt, offensichtlich: http://www.tagesspiegel.de/wir.....700-2.html – die Verbreitung für DVB-T kostet zurzeit öffentlich-rechtliche Sende 37€ pro Haushalt pro Jahr. Satellit nur 4€, Kabel nur 2€ (bzw. im Moment gar nichts, weil die ÖRs sich weigern zu zahlen).

nomen 1. Februar 2013 um 17:42 Uhr

Es bleibt abzuwarten wann die Pro7/SAT1 Gruppe folgen wird.
Ich glaube nämlich das das ganze nur auf ein Bezahlfernsehen hinausläuft (HD+).


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.