OS X Mavericks: die aus meiner Sicht besten Änderungen

23. August 2013 Kategorie: Apple, geschrieben von:

Nachdem gestern die Developer Preview 6 vom neuen OS X Mavericks erschien, war es für mich an der Zeit, einfach mal Revue passieren zu lassen, was ich persönlich am neuen OS X von Apple als gelungen finde und welche Änderungen ich davon so nutze. Zuallererst fiel mir auf, nachdem ich die erste Preview installiert hatte, dass die Auflösung von Apple noch stärker an das Retina-Display angepasst wurde als es bis dahin bereits der Fall war. Alle Farben, Icons, mein Gesamteindruck überhaupt – alles wirkte deutlich kräftiger und frischer als noch zuvor unter Mountain Lion.

OS X Mavericks · die aus meiner Sicht tollsten Änderungen

OS X Mavericks · die aus meiner Sicht tollsten Änderungen

Und nun hoffe ich, dass ich mit meiner Meinung nicht ganz allein dastehe, denn weitere Änderungen fielen mir vorerst nicht auf. Alles andere wirkte so, wie ich es gewohnt war. Der Reihe nach startete ich einige Apps – nichts Auffallendes.

Erst mit der Zeit entdeckte ich diese und wie es bei neuen Versionen von iOS und OS X stets der Fall war, man gewöhnt sich sehr schnell daran und ebenfalls schnell entsteht der Eindruck, das war doch schon immer so.

Nun aber genug der Einleitung, es wird konkreter.

Tabs im Finder

So allmählich wird es auch bei Apple, dass verschiedene Kleinigkeiten Einzug ins OS X halten; wie beispielsweise die überaus nützlichen Tabs, wie wir sie bereits von den Webbrowsern her gewohnt sind, finden sich ab sofort im Finder wieder.

Allerdings hatte ich mich hier etwas zu früh gefreut, dass die bisher dafür von mir genutzte App TotalFinder entfallen könnte. Denn eine Funktion vermisse ich auch unter Mavericks weiterhin schmerzlich, die Sortierung nach Ordnern zuerst und erst dann die Dateien.

Wer darauf jedoch verzichten kann, wird sich über die integrierten Tabs sicher freuen.

Schlüsselbund

Auf diese Funktion wurde ich zuerst durch das iOS 7 aufmerksam, als ich mich dort durch die einzelnen Einstellungsmöglichkeiten bewegte. Denn das Aktivieren macht nur wirklich dann Sinn, wenn die Login-Daten systemweit synchronisiert werden. Und so ist es dann auch. Sämtliche Benutzernamen und Passwörter werden verschlüsselt in der iCloud abgelegt und auf sämtlichen Geräten unter OS X und iOS, die an derselben Apple ID angemeldet sind, abgeglichen.

Wird dann beispielsweise auf dem MacBook der Login zum Google+ Konto geändert, so steht diese Änderung unverzüglich allen anderen Devices ebenfalls zur Verfügung.

Safari

Unter OS X Mavericks wurden in die Sidebar von Safari Twitter und Facebook integriert, sodass dort Tweets und Posts der eigenen Kontakte auftauchen.

OS X Mavericks · die aus meiner Sicht tollsten Änderungen - Safari Seitenleiste

OS X Mavericks · die aus meiner Sicht tollsten Änderungen – Safari Seitenleiste

Ob, wie seitens Apple behauptet wird, die Schnelligkeit an sich verbessert wurde, konnte ich nicht feststellen. Ich nutze abwechselnd die Browser Chrome, Safari und Firefox und für mich fühlt sich bei allen Dreien die Geschwindigkeit gleich an.

Tags im Finder

Eine weitere äußerst nützliche Funktion, sind Tags, die einzelnen Dateien zugeordnet werden können. Zwar habe ich diese Funktion vorerst nur testweise genutzt, da ich auf meinem Produktivsystem noch Mountain Lion nutze, allerdings sobald Mavericks in der finalen Version erschienen ist, wird diese Funktion umfangreich bei mir zum Einsatz kommen.

OS X Mavericks · die aus meiner Sicht besten Änderungen - Finder Tags

OS X Mavericks · die aus meiner Sicht besten Änderungen – Finder Tags

Diese Tags werden einfach über das Kontextmenü der jeweiligen Datei gewählt und sofort steht diese Datei unter der betreffenden Auswahl des Tags im Finder zur Verfügung. Einfacher kann das wirklich nicht gelöst werden.

Fazit

Das waren vorerst meine persönlichen Highlights vom neuen OS X Mavericks. Es warten noch weitere zahlreiche von Apple integrierte Verbesserungen und Erweiterungen nur darauf, wie beispielsweise das iBook, entdeckt und genutzt zu werden.

Bereits heute bin ich der festen Überzeugung, dass Apple mit OS X Mavericks ein weiteres phantastisches OS X gelungen ist, auf dessen Erscheinen – hoffentlich im zeitigen Herbst – wir uns alle freuen können.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Der hat bereits 1477 Artikel geschrieben.