OnePlus Two: 13 Megapixel-Kamera mit f/2.0 Blende und 4K Videoaufnahme

15. Juli 2015 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von:

Marques Brownlee, vielen vielleicht besser bekannt als MKBHD, ist in der glücklichen Lage, bereits ein OnePlus Two ausprobieren zu können. Das neue Smartphone von OnePlus wird erst am 28. Juli vorgestellt. OnePlus selbst hat bereits einige Hinweise gegeben, was wir im nächsten Smartphone des Herstellers erwarten können. Was die Kamera können wird, wissen wir dank eines kleinen Reviews von Marques bereits jetzt. Hier gilt allerdings zu beachten, dass es sich nicht zwangsläufig um die finale Software handeln muss, die hier zum Einsatz kommt. gerade im Bereich Kamera lässt sich noch einmal viel über Software anstellen.

Die Kamera des OnePlus Two nimmt demnach Bilder im 4:3-Format mit 12,4 Megapixel Auflösung auf. Wechselt man auf 16:9 gibt es nur noch 8 Megapixel-Auflösung. Die Kamera ist zudem mit Laser-Focus ausgesattet, ein Feature, das wir erstmalig bei LG gesehen haben. Die Fokussierung eines Objekts ist damit sehr schnell möglich, was sich wiederum auch auf die Zeit auswirkt, die benötigt wird, um eine Aufnahme zu tätigen.

Marques gibt der Kamera eine Note zwischen 1 und 2, sie schneidet gut ab, kann die Kameras andere Flaggschiff.Smartphones aber nicht nennenswert übertrumpfen. Da hilft auch die f/2.0 Blende nichts. Diese macht sich allerdings bei Aufnahmen in ungünstigen Lichtverhältnissen bemerkbar, wo die Kamera sehr brauchbare Ergebnisse liefert. Eine Galerie mit Originalaufnahmen findet Ihr an dieser Stelle. Die Kamera beherrscht übrigens auch Videoaufnahmen in 4K-Auflösung, macht auch in diesem Bereich keine schlechte Figur.

Schaut Euch das oben eingebundene Video an, gerade die Vergleiche mit anderen Smartphone-Cams sind interessant. Man sieht hier zum Beispiel auch einen deutlichen Unterschied zwischen der Kamera des OnePlus One und des OnePlus Two. (Danke Marcel!)


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9390 Artikel geschrieben.