Ocster Backup Pro 5 momentan kostenlos

9. Oktober 2010 Kategorie: Backup & Security, Windows, geschrieben von: caschy

Ocster Backup habe ich in der Professional-Variante schon einmal vorgestellt. Lest euch am besten mal den Beitrag und die Erfahrungen der Kommentatoren durch. Momentan wird die Version 5 von Ocster Backup Pro verschenkt.

Die Featureliste liest sich wirklich gut, ich selber kann dazu nichts sagen, da ich tatsächlich mit den integrierten Tools von Windows 7 meine Daten sichere (siehe auch: Windows 7 Backup und Systemwiederherstellung & Vollautomatisches und kostenloses Vollbackup für Windows 7).

Wer allerdings mit der kostenlosen Version von Ocster Backup zufrieden war, der kann nun ohne schlechtes Gewissen zuschlagen und sich die Vollversion kostenlos zerren.

Zu meiner Sicherheitsstrategie und Ocster Backup gibt es natürlich einen ganzen Schwung von Alternativen wie zum Beispiel Cobian Backup & Co. Wer ganz viel Zeit hat, der kann sich hier einmal die Kategorie Backup & Security anschauen. (via Genticus)

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16571 Artikel geschrieben.


12 Kommentare

Robert 9. Oktober 2010 um 10:09 Uhr

Hat jemand Erfahrung mit Outlook 2010 gemacht damit?

asdf 9. Oktober 2010 um 11:53 Uhr

Der Witz dabei ist: sobald man mal seine Platte formatiert und das Ding neuinstallieren möchte, gibts das nicht mehr kostenlos (Internetaktivierung erforderlich – so wie ich das sehe). D.h. die rechnen damit, dass man sich früher oder später eine Vollversion kauft.

keule 9. Oktober 2010 um 11:58 Uhr

Danke, werde ich mal ausprobieren.

paradonym 9. Oktober 2010 um 12:33 Uhr

in meinem Giveawy-Ordner für kostenlose Vollversionen hatte ich noch Ocster Backup in der Bussiness version. :D – das ist dann meine 2. kostenlose Version von Ocster Backup :D

Samson 9. Oktober 2010 um 20:35 Uhr

Das Programm versucht heimlich über microsoft com surrogate eine Internet Verbindung auf zu bauen NACHDEM ich registriert hatte.

Sehe das als Sicherheitsrisiko.

Weg damit!

webtrotter 9. Oktober 2010 um 20:45 Uhr

spotan fällt mir ein: cobian, cobian, cobian, wie du es schon so oft gewürdigt hast!

Dax 9. Oktober 2010 um 22:40 Uhr

Sry für OT, aber mal ne Frage: Nutzt hier jemand eigentlich ein Online-Backup? Also lagert irgendwer bei einem externen Anbieter seine wichtigsten Daten?

Sven 10. Oktober 2010 um 00:25 Uhr

@Dax: Wichtiges oder was synchron auf mehreren PCs benötigt wird, kommt in die Dropbox (https://www.dropbox.com/referrals/NTk2NTQ0MTk <- falls mir jemand etwas Gutes tun möchte), Backup von nicht täglich benötigten Daten landen zusätzlich zum lokalen Backup im Strato HiDrive. Man muss sich dabei immer bewusst sein, dass bei DSL der Upload im Vergleich zum Download wesentlich langsamer ist. Mit Teamdrive oder Gladinet lässt sich das Problem zwar etwas entschärfen, da der Upload im Hintergrund nach und nach durchgeführt wird, ohne dass die Backupsoftware aktiv sein muss, aber für ein komplettes Systembackup ist eine reine Onlinelösung eher ungeeignet, sofern man nicht wirklich eine "dicke" Breitbandanbindung mit entsprechender Uploadkapazität hat.

Dax 10. Oktober 2010 um 11:40 Uhr

@Sven
Danke für die Antwort.
Bei mir gibt es derzeit folgende Situation: Backup Home Servce 3 (wurde hier mal vorgestellt) sichert meine wichtigsten Daten (Dokumente, Bilder, MP3s) auf meine externe Festplatte (Lian Li EX50 mit Raid5). Diese Daten (~137 GB) würde ich nun gerne auf einer Online-Festplatte sichern, da ich die Sicherung eigentlich nur im worst case, also bei kompletem Datenverlust, brauchen würde. Und die Daten sind ja bei mir zuhause auch nicht vor physikalischen Schäden (Brand, Überspannung…) geschützt. Demnach müsste ich jetzt 137GB auf ein HiDrive laden. Würde das sinn machen? ^^

Sven 10. Oktober 2010 um 13:59 Uhr

@Dax: Unabhängig von der Übertragungszeit (ich weiß ja nicht, welche Anbindung Du hast) kommen bei Deiner großen Datenmenge noch die Kosten für den Onlinespeicher hinzu und der ist bei den meisten Anbietern noch recht teuer: Wenn Du von 10 Euro / Monat ausgehst (Strato / 500 GB als Beispiel), hätte sich schon nach vier Monaten eine zusätzliche billige 500GB-Festplatte amortisiert, die außer Haus deponiert werden könnte (um beim worst case zu bleiben) – rechne mal durch, ob sich das wirklich lohnt. Eine kostengünstige Alternative wäre vielleicht, die Datenmenge weiter zu reduzieren und den Rest auf verschiedene Anbieter mit großen Basis-Accounts (z.B. Live Skydrive oder T-Online Mediencenter mit jeweils 25 GB) aufzuteilen.

Thomas K. 19. Januar 2011 um 20:00 Uhr

interessant finde ich, dass bereits oben in den Zitaten was mit com surrogate erwähnt ist, und auf meinem Win7-Laptop seid Installation des Programms dieser Windows-Dienst bei mir das System zerschießt…
(google: ocster com surrogate führt praktischerweise direkt hierher)

Sieht jetzt wohl nach HardReset aus, Systemwiederherstellung hab ich komischerweise keinen Punkt vor der Installation und der älteste Wiederherstellungspunkt hilft genau bis zum nächsten Neustart :-/


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.