Nintendo Switch Online: So sieht das Angebot aus und das kostet es ab 2018

2. Juni 2017 Kategorie: Games, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Nintendos Switch-Konsole ist dabei, eine der erfolgreicheren des Unternehmens zu werden. Online-Gaming ist auch mit Switch möglich bereits vor Release kündigte Nintendo an, dass man hierfür künftig zur Kasse bitten wird. Künftig heißt ab 2018, das gab Nintendo nun bekannt. Zusammen mit weiteren Details zu Nintendos Online-Strategie für Switch-Nutzer. Switch Online wird dabei nicht nur für das Gaming verwendet, sondern bietet auch eShop-Deals, eine Online Lobby und Sprachchats (via Smartphone-App) sowie Zugriff auf eine Kollektion von Classic Games.

Die Classic Games beinhalten Titel wie Super Mario Bros. 3 oder Dr. Mario, also das, was man von früher von Nintendo kennt. Bis zum Jahresende ist die Online-Gaming-Funktion noch für alle Nutzer kostenlos, die weiteren Funktionen stehen aber nicht zur Verfügung. Die gibt es dann erst mit dem Abo, das preislich gar nicht so schrecklich gestaltet ist.

12 Monate gibt es bereits für 19,99 Euro, etwas teurer wird es, wenn man sich für kürzere Bindungszeiten entscheidet. So werden für 3 Monate 7,99 Euro fällig, einen Einzelmonat gibt es für 3,99 Euro. Sehr interessante Preisgestaltung, das dürfte für viele 12-Monats-Bucher sorgen.

Ob sich das für den Einzelnen dann auf wirklich lohnt, muss er natürlich selbst entscheiden, für mich wäre das wohl so ein Service, den ich aufgrund der vergleichsweise niedrigen Kosten einfach dazubuchen würde. Sind ja aufs Jahr gesehen nicht einmal 2 Euro pro Monat, da kann man wohl wenig meckern.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8650 Artikel geschrieben.