-Anzeige-

Netflix zieht die Preisschraube an

18. August 2015 Kategorie: Internet, Streaming, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Das Standard-Abo dürfte für viele Netflix-Kunden die erste Wahl sein. Man kann Filme und Serien in HD-Auflösung anschauen und dies gleichzeitig auf 2 Geräten tun. 8,99 Euro wurden zum Start von Netflix in Deutschland pro Monat dafür fällig, nun hat Netflix den Preis angepasst. Ab sofort werden für das Standard-Abo 9,99 Euro pro Monat fällig, wie man auch auf der Preisübersichtsseite bei Netflix sehen kann. Die Preise für das Basis- und Premium-Abo bleiben unterdessen unverändert bei 7,99 Euro, beziehungsweise 11,99 Euro.

Netflix_Preise

Es gibt bisher kein offizielles Statement zu dieser Erhöhung, Netflix erklärte während der Bekanntgabe der Quartalszahlen im Juli jedoch, dass Preissteigerungen nicht ausbleiben werden. Dass man sich hierfür das Standard-Abo aussucht, hat sicher einen Grund. So hat man weiterhin den niedrigen Einstiegspreis von 7,99 Euro pro Monat, den man werbewirksam einsetzen kann. Gleichzeitig erhöht man den Preis aber an der Stelle, die die meisten Nutzer hervorbringt.

Netflix soll Bestandskunden eine einjährige Preisgarantie geben, sodass diese weiterhin 8,99 Euro bezahlen. Diese Information erreichte uns per Tipp-Mail, war aber auch bei der Preiserhöhung vor dem Deutschlandstart so von Netflix praktiziert worden. Für Euch ein Grund dem Dienst den Rücken zu kehren oder nehmt Ihr die Erhöhung in Kauf, um jederzeit das zu sehen, was Ihr möchtet?



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7932 Artikel geschrieben.