N26 Insurance: Banking-App macht jetzt auch in Versicherungen

26. Juni 2017 Kategorie: Android, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

N26 sieht sich selbst weniger als Bank – obwohl es natürlich eine richtige Bank ist – sondern vielmehr als FinTech-Hub. Die App zum Konto soll verschiedene Dienstleister aus dem finanz- und versicherungstechnischen Bereich unter einem Dach vereinen. Das passt sich das neue Angebot von N26 sehr gut ins Bild, erstmals geht es nämlich um Versicherungen. Wie auch schon beim Investment-Angebot, agiert N26 hier nicht allein, als Partner hat man sich Clark ausgesucht.

Seinen Versicherungskram digitalisieren, das ist das Ziel von Clark. Gleichzeitig werden bestehende Verträge auch noch analysiert und Optimierungen vorgeschlagen. Über die N26-App wird dies voll integriert sein, auch wenn man dann einmal einen Versicherungsfall hat, kann man dies direkt über die App abwickeln. Das kann dann natürlich schon praktisch sein.

Bis Ende Juli soll allen N26-Kunden aus Deutschland die Beta von N26 Insurance zur Verfügung stehen.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8763 Artikel geschrieben.