N26 Invest startet heute, realisiert über vaamo

26. Juli 2016 Kategorie: Android, Internet, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

number26 n26 logoLetzte Woche gab es bei Number26 nicht nur eine Namensänderung zu N26, sondern auch eine eigene Banklizenz. Das Start-Up wird langsam erwachsen und konzentriert sich weiter auf den Fintech-Hub, der N26 ja auszeichnen soll. Dem Nutzer ein Baukastensystem aus verschiedenen Diensten in einer App geben, N26 selbst tritt dabei nur als Vermittler auf, der die Dienste gut in seine App integriert. So auch bei N26 Invest. Realisiert wird dies über vaamo, N26-Kunden können auf einfache Weise über den Dienst Investitionen tätigen. Zur Auswahl stehen verschiedene Optionen, von der sicheren Anlage bis zum Risikogeschäft.

n26_invest_app

N26 Invest kommt nicht kostenlos. 1,90 Euro pro Monat kostet es laut Webseite mindestens, die Gebühren werden anhand der Investition errechnet. Je mehr man investiert, desto niedriger wird der Anteil, den man bezahlen muss. Das Ganze wird natürlich über die N26-App abgewickelt, aktuell gibt es das Update aber noch nicht. Sollte bald folgen, N26 Invest ist ab heute verfügbar.

n26invest_preise

Ein einfacher Zugang zu solchen Dingen, ohne einen Bankberater aufsuchen zu müssen, das kann sehr nett sein. Allerdings läuft man wohl auch Gefahr, dass man nicht das meiste aus seinem Geld holt. Dennoch eben eine weitere Möglichkeit, was man mit seinem N26-Konto anstellen kann. Muss man nicht nutzen, kann man aber – und das sehr unkompliziert.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7751 Artikel geschrieben.