Facebook Messenger: Video-Chats lassen sich mit Emotionen und Filtern aufpeppen

Es gibt schon wieder Neuigkeiten vom Facebook Messenger. Letzte Woche gab es bereits neue Funktionen für die Kamera des Messengers, jetzt geht es an den Video-Chat. Hier kann man seinen Gefühlen nun freien Lauf lassen, ohne das wirklich tun zu müssen. Der Tap auf eines der „Reaction“-Emoticons lässt virtuelle Tränen über das Gesicht kullern oder verteilt Herzen im Raum. Darüber hinaus stehen auch neue Masken zur Verfügung. Die Funktion der Masken an sich gibt es schon eine Weile.

Gepostet von Messenger am Freitag, 23. Juni 2017

Neu sind auch die Filter, die man im Video-Chat anwenden kann. Dank Live Preview muss man diese auch nicht auf gut Glück wählen, sondern sieht bereits vorher, worauf man sich einlässt. Es stehen einige zur Verfügung, zum Beispiel schwarz-weiß oder rot-gelb.

Damit man die neuen Funktionen auch ordentlich festhalten und teilen kann, gibt es auch eine neue Screenshot-Funktion im Messenger. Eine Momentaufnahme des Video-Chats erhält man, indem man den Kamera-Button drückt, ein Screenshot wird dann in der Galerie gespeichert. Von dort aus kann man dann nach Belieben mit diesem weiter verfahren.

Alle neuen Funktionen stehen eher auf der „Spaß“-Seite eines Messengers, sind aber dennoch nicht zu verachten. Gerade die einfache Screenshot-Funktion kann beispielsweise für schöne Erinnerungen sorgen. Kommt natürlich auch darauf an, wie man den Messenger für sich nutzt. Laut Facebook sollten die neuen Funktionen bereits zur Verfügung stehen. Sollten sie das nicht, kommen sie bestimmt sehr bald.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Jeve Stobs says:

    Ich wünschte der Kram wäre ein optionales Paket, stattdessen frisst die App unnötig Speicher. Gibt es Studien ob das Zeug genutzt wird? Sind doch nur noch Ü30 bei facebook/Messenger 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.