MWC 2015: Huawei Watch offiziell vorgestellt

1. März 2015 Kategorie: Android, Wearables, geschrieben von:

Da ist sie dann also, die Huawei Watch. Bereits im Vorfeld zum MWC tauchte die erste Android Wear-Smartwatch des chinesischen Herstellers auf Werbeplakaten am Flughafen in Barcelona auf und nahm allen ein wenig die Überraschung weg. Kurz darauf tauchten auch schon die ersten Videos zur Smartwatch auf und ließ kaum eine Frage offen. Nun hat Huawei auf seiner Pressekonferenz in Barcelona die Huawei Watch offiziell vorgestellt.

unnamed

Die runde Smartwatch kommt mit einem kratzfesten 1,4 Zoll großen AMOLED-Display aus Saphir-Kristall-Glas und Edelstahl-Rahmen daher. Das AMOLED-Display der Huawei Watch besitzt eine Auflösung von 400 x 400 Pixeln, was einer Pixeldichte von 286 ppi entspricht.

Im Inneren der Uhr werkelt ein 1,2 GHz Qualcomm Prozessor mit 512 MB RAM. Die Huawei Watch verfügt zudem über 8 GB internem Speicher und setzt zur Verbindung mit dem Smartphone auf Bluetooth 4.1

Die technischen Gimmicks der Uhr sind ein Herzfrequenzmesser, ein Sechs-Achsen-Bewegungssensor für den Schrittzähler und ein Barometer. Die Uhr soll durch die Reihe an Sensoren damit genauestens und automatisch erkennen können, ob der Nutzer gerade geht, läuft, rennt, Fahrrad fährt, wandert oder sogar schläft. Huawei kündigte zudem an, dass man in Kooperation mit Jawbone und weiteren Partnern Drittanbieter-Gesundheits- und Fitness-Apps in der Entwicklung hat, um die Daten der Sensoren auszuwerten.

Screenshot 2015-03-01 um 15.54.39

Die Huawei Watch wird es in drei Farbmöglichkeiten geben: Gold, Silber und Schwarz. Zudem soll der Kunde vor dem Kauf die Möglichkeit haben aus verschiedenen anderen Materialien für das Armband auszuwählen. Die Huawei Watch soll außerdem mit über 40 verschiedenen Watchfaces ausgeliefert werden. Erhältlich sein wird die Uhr zum Start in über 20 Ländern, darunter auch Deutschland. Allerdings ließ Huawei noch kein genaues Release-Datum und vor allen Dingen einen Preis fallen. Sobald diese Rahmendaten bekannt gegeben werden, legen wir nach.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien…

Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing,
LinkedIn und
Instagram.
PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Pascal hat bereits 940 Artikel geschrieben.