Microsoft Office 2013 vorgestellt und Downloadmöglichkeit der Preview-Version

16. Juli 2012 Kategorie: Windows, geschrieben von: caschy

Neues aus dem Hause Microsoft. Neues? Auf keinen Fall, denn die meisten von uns wussten eh, dass das heutige Event sich mit Office beschäftigen wird. Und so kam es dann auch. Steve Ballmer betrat pünktlich um 21.00 Uhr deutscher Zeit die Bühne, um den Menschen das kommende Office-Paket vorzustellen. Da Office ein sehr komplexes Thema ist, reiße ich hier nur bruchstückhaft die Neuerungen an, so wie sie mir aus dem Livestream im Kopf geblieben sind.

Neben dem komplett neuen Design hat man bei Microsoft auch Wert auf die Touch-Bedienung gelegt – sagt man, die Realität sieht anders aus. Logisch, es wäre albern, wenn Microsoft mit Windows 8 ein System bringt, welches sich auch mit dem Touchscreen bedienen lässt – und dann passt das Office-Paket nicht dazu. Ihr könnt in Office selber direkt zwischen normer und Touch-Eingabe wählen.

Neben dem schlankeren Äußeren hat sich auch eine Menge unter der Haube getan, so lassen sich zum Beispiel sämtliche Einstellungen, Vorlagen und Dokumente mit anderen Installationen mittels SkyDrive synchronisieren. Ein ebenfalls logischer Schritt, bietet Windows 8 doch dieses Feature ebenfalls an. Als weiteres Feature bietet Microsoft Office 2013 “on demand” an.

Seid ihr zum Beispiel irgendwo unterwegs an einem Rechner, dann könnt ihr mittels eures Accounts ein Office aus dem Netz “streamen”. Logo, kostet alles, gibt’s im Abo, nennt sich dann als kleine Version ” Office 365 Home Premium”. Diese Versionen gibt es: Home Premium, Small Business Premium, Pro Plus, und Enterprise. Ebenfalls wird sich Skype innerhalb von Office befinden, als integraler Bestandteil. Ein großer Schritt, Skypes Nutzerzahlen dürften wohl in ungeahnte Höhen steigen. Auch macht man Adobe und Co in Sachen PDF Konkurrenz, Office 2013 bringt vollen PDF-Support mit.

Viele Blogger nutzten früher den Windows Live Writer – dessen Zeit dürfte nun gekommen sein. Bereits im Vorfeld gab es Informationen, dass das Produkt nicht mehr weiter entwickelt wird – das neue Office wird es euch aber auch möglich machen, Blogpostings zu schreiben und zu veröffentlichen – wobei ich mich eh frage, warum man nicht das fantastische WordPress-Backend benutzt.

Neben den üblichen Programmen findet man im neuen Office auch One Note als Touch-App vor, Notizenmacher können also schick durch die Notizen wischen oder diese am Touchscreen aufzeichnen. Das hier erst einmal in aller Kürze, sollte noch ganz Wichtiges an mein Ohr dringen, dann gibt es hier natürlich noch weitere Beiträge – für die meisten von euch ist es eh wichtig zu wissen: Wo bekomme ich Microsoft Office? Kein Problem, ihr könnt die englische Version selber ausprobieren, ihr bekommt sie hier. Die offiziellen Informationen von Microsoft findet ihr an dieser Stelle.

Microsoft scheint die Cloud als integralen Bestandteil der Zukunft zu sehen. Daten, Einstellungen und Co, alles ist auf allen Geräten bearbeit- und verfügbar. Es scheint, als setze man kleine Puzzle-Stücke zusammen. Bleibt abzuwarten, ob die großen Nutzerscharen sich ebenfalls so schnell entwickeln, wie die Software und die Dienste. Würde ich jetzt grob übertreiben, dann würde ich sagen: ich als Privatmensch würde vielleicht sogar ohne diese ganzen Features auskommen.

Sicher, die ernsthaften Arbeiter, die werden in Zukunft auch weiterhin auf Office von Microsoft setzen. Die anderen? Die können in der Tat Open Office oder die Google Docs für den schmalen Gebrauch nutzen. Microsoft Office ist ein sehr mächtiges Tool, doch man muss eben schauen: gebe ich Geld für ein Produkt aus, dessen Funktionen ich nicht einmal ansatzweise nutze? Alles eine Frage der eigenen Einsatzgebiete, weshalb ich mir hier auch kein wertendes Urteil in Sachen Microsoft Office vs. Google Docs vs. Open Office & Co erlaube. Findet das Tool, welches am besten zu euch passt :)

Kurzfakten. Vier Versionen: Office 2013 Home Premium, Office 2013 Small Business Premium, Office 2013 ProPlus und Office 2013 Enterprise. Die einzelnen Programme, die man vorfindet: Word 2013, Access 2013, Excel 2013, Outlook 2013, OneNote 2013, PowerPoint 2013, Publisher 2013 und die Office 2013-Tools. Download und Synchronisation: benötigt ein Microsoft Windows Live-Konto. 5 Installationen lassen sich pro Konto nutzen, sowohl auf Rechnern, als auch auf Tablets. In eurem Backend könnt ihr Installationen wieder deaktivieren, um neuen Rechnern die Installationsmöglichkeit zu geben.

In diesem Sinne: Happy Office oder so!

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17338 Artikel geschrieben.