Microsoft soll den Desktop-Modus bei kleinen Tablets entfernen

2. Juli 2014 Kategorie: Windows, geschrieben von:

Das Modern UI von Windows 8 sollte einmal den Desktop auf Windows-Maschinen ablösen. Was auf Tablets durchaus Sinn ergibt, ist bei einem PC ohne Touchscreen eher eine unbefriedigende Angelegenheit. Auf einem kleinen Tablet hingegen kann die Nutzung des Desktop-Modus zu einer ebenso unbefriedigenden Fummelei werden. Microsoft möchte dies anscheinend mit der nächsten großen Windows-Version abschaffen. Auf kleinen Tablets, also solchen, die die Windows-Lizenz kostenlos erhalten, soll der Desktop komplett verschwinden.

WinTouch

Auf diesen Geräten wird dann nur noch das Modern UI vorhanden sein. Das Modern UI bietet ausreichend große Touch Targets, sodass eine Nutzung wesentlich einfacher von der Hand geht, als wenn man die kleinen Symbole des Desktops erwischen muss. Der Grund, warum dies heute noch nicht so ist, liegt in der Office Anwendung begraben, wie Neowin berichtet.

Office für Windows ist nach wie vor nicht in einer Touch-freundlichen Version vorhanden. Und aus diesem Grund soll Microsoft aktuell noch am Desktop für (kleine) Tablets festhalten. Erst wenn die neue Office-Version (Gemini) erhältlich ist, könnte man den Desktop komplett verbannen. Durch einen Dateimanager würde der Nutzer dann Zugriff auf alles haben, ohne einen Desktop im eigentlichen Sinn zu benötigen. Dieser ist in der Regel eh nur ein Ordner mit Programmstarter, sodass es keinen großen Unterschied machen würde.

Mit einem neuen Dateimanager, der wohl schon in Arbeit ist, und dem Touch-freundlichen Office würden sich kleine Tablets wesentlich besser bedienen lassen, ohne auf ein vollwertiges Windows zu verzichten. Zu den neuen Office-Apps soll es zudem bald neue Informationen geben. Ein nachvollziehbarer Schritt von Microsoft, auch wenn er aktuell noch als Mittags-Snack auf der Gerüchte-Speisekarte geführt wird. Offiziell hat sich Microsoft dazu noch nicht geäußert.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.