Microsoft soll den Desktop-Modus bei kleinen Tablets entfernen

Das Modern UI von Windows 8 sollte einmal den Desktop auf Windows-Maschinen ablösen. Was auf Tablets durchaus Sinn ergibt, ist bei einem PC ohne Touchscreen eher eine unbefriedigende Angelegenheit. Auf einem kleinen Tablet hingegen kann die Nutzung des Desktop-Modus zu einer ebenso unbefriedigenden Fummelei werden. Microsoft möchte dies anscheinend mit der nächsten großen Windows-Version abschaffen. Auf kleinen Tablets, also solchen, die die Windows-Lizenz kostenlos erhalten, soll der Desktop komplett verschwinden.

WinTouch

Auf diesen Geräten wird dann nur noch das Modern UI vorhanden sein. Das Modern UI bietet ausreichend große Touch Targets, sodass eine Nutzung wesentlich einfacher von der Hand geht, als wenn man die kleinen Symbole des Desktops erwischen muss. Der Grund, warum dies heute noch nicht so ist, liegt in der Office Anwendung begraben, wie Neowin berichtet.

Office für Windows ist nach wie vor nicht in einer Touch-freundlichen Version vorhanden. Und aus diesem Grund soll Microsoft aktuell noch am Desktop für (kleine) Tablets festhalten. Erst wenn die neue Office-Version (Gemini) erhältlich ist, könnte man den Desktop komplett verbannen. Durch einen Dateimanager würde der Nutzer dann Zugriff auf alles haben, ohne einen Desktop im eigentlichen Sinn zu benötigen. Dieser ist in der Regel eh nur ein Ordner mit Programmstarter, sodass es keinen großen Unterschied machen würde.

Mit einem neuen Dateimanager, der wohl schon in Arbeit ist, und dem Touch-freundlichen Office würden sich kleine Tablets wesentlich besser bedienen lassen, ohne auf ein vollwertiges Windows zu verzichten. Zu den neuen Office-Apps soll es zudem bald neue Informationen geben. Ein nachvollziehbarer Schritt von Microsoft, auch wenn er aktuell noch als Mittags-Snack auf der Gerüchte-Speisekarte geführt wird. Offiziell hat sich Microsoft dazu noch nicht geäußert.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

12 Kommentare

  1. Das dürfte dann das Aus für Microsoft am Tablet-Markt bedeuten. Der Hauptgrund warum ich neben dem iPad noch ein Venue 8 Pro habe ist eben, dass ich dort bei Bedarf auch Anwendung nutzen kann, die nur für Windows verfügbar sind; ansonsten bietet das iPad für mich im Alltag ein wesentlich runderes „Benutzererlebnis“

  2. eltomato says:

    Ich breche! Sollte Microsoft diesen Plan wirklich verfolgen, wird diese Verbrecherbande keinen müden cent mehr von mir sehen!

    Ich habe mir ein Vivotab note 8 gekauft GERADE weil ich da den Desktop habe und damit auch alle normalen Windows-Anwendungen starten kann.
    Hätte ich den nicht gebraucht, hätte ich mir auch nen RT Tablet holen können.

    So eine Schwachsinnspolitik!

  3. Name unwichtig says:

    Dann würde Microsoft doch tatsächlich den Fehler, der bei der Einführung von Windows 8 begangen wurde, wiederholen: Dem Anwender vorschreiben, wie er zu arbeiten bzw. seinen Arbeitsplatz (am Tablet/Rechner) zu gestalten hat.
    Die einfachste (und imho sinnvollste) Lösung wäre, jedem die Wahl zu lassen.

  4. thomasquensen says:

    Es geht hier doch nur um Windows RT-Tablets, oder irre ich mich da?
    Dort ist der Desktop nämlich tatsächlich nur dazu da, um Office nutzen zu können, und würde niemandem Fehlen wenn Office RT als Modern-Design-App verfügbar wäre.

    Bei Win 8 Pro Tablets ist der Desktop nach wie vor wichtig, spätestens wenn man einen Externen Monitor anschließt.

  5. Blöde Idee.
    Auf meinem Win Rt Tab nutze ich den Desktop neben den genannten Office und Dateimanager um cmd, regedit und Konsorten zu bedienen. Für sowas wird Microsoft aber mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit keine Metro Apps bereitstellen.

  6. Hmm, ich ärgere mich über die Unflexibilität von Windows. Warum kann der User das nicht entscheiden, wo er starten möchte. Nach dem letzten Update bekomme ich nach der Anmeldung den Desktop zu sehen, und muss dann wieder in die Kacheloptik wechseln.

    Vom Desktop zu den APPs ist alles kein Problem, zurück ist es aber sehr umständlich. Warum haben sie den Desktop nicht einfach verbessert, ähnlich wie ihn das ipad hat. Windows versucht nun zwei Systeme zu arrangieren, die aber eher gegensätzlich sind. Schade.

  7. ist doch egal says:

    „Das Modern UI bietet ausreichend große Touch Targets, sodass eine Nutzung wesentlich einfacher von der Hand geht, als wenn man die kleinen Symbole des Desktops erwischen muss.“

    Diese kleinen Symbole sind doch sicher auch nicht kleiner, als die Appsymbole von ios und Android. Daher kann ich das Argument nicht wirklich teilen.

    Wer will schon ein abgespecktes Windows ohne Desktop? Die Kacheloberfläche ist ein optischer graus. Lieber sollte man darauf verzichten und sich in Sachen „Ansicht“ eher an Android und ios orientieren. Dazu die Möglichkeit alle Windowsprogramme auszuführen wäre ein echt Mehrwert, welcher Windowstablets um einiges wertvoller werden lassen würde als ios und Android. Die Möglichkeit Steam zu installieren und seine gekauften Spiele, z.B. Civilization 5 auf einem Tablet spielen zu können, würde Microsoft sicher auf lange Sicht auf den Thron des Tabletmarktes führen.

    Was kann Windows ohne Desktop und volle Programmkompabilität, was Android und ios nicht können? Warum also sollte man sich ein Windows-Tablet kaufen, wenn man nur noch aus deren Appstore dinge laden kann?

    Für den Rentner, der sich nicht mit PCs auseinandersetzen will, ist dies vielleicht ganz gut. Ich bezweifle allerdings, dass so jemand sich überhaupt ein Tablet ins Haus holt.

    Microsoft lernt scheinbar nicht daraus, dass sich Windows 8 auch gerade wegen der Kacheln nicht wirklich verkauft. Ich z.B. nutze weder den Appstore, noch die Kacheloberfläche und habe lange mit mir gehadert, ob ich mir überhaupt einen Laptop mit Windows 8 kaufen soll. Dies habe ich erst getan, als man seit Windows 8.1 direkt in den Desktop booten kann….

    Microsoft lernt es wohl nie…Aber wie überheblich dieses Unternehmen ist, hat man ja an den News der letzten Tage wunderbar verfolgen können….

  8. Evo2Orange says:

    Beste Unterhaltung in den Kommentaren:
    Hat man nen Desktop wie am Surface RT, wollen die Kommentatoren den Desktopmodus am liebsten loswerden. Obwohl das RT ne passable Tastatur-Unterstützung hat (entweder durch die Cover oder USB-Port). Andere wollen am liebsten Tabletts komplett ohne Desktop.
    Egal was passiert, einer heult immer. Startbutton weg => Whine. Startbutton da => Whine. Settings in den „PC-Einstellungen“ => Whine weil man die Systemsteuerung ab und an braucht. Alles in den PC-Einstellungen was man braucht => Whine weil man ja lieber die Systemsteuerung verwenden würde.

    Offensichtlich hat Microsoft die schlechtesten Kunden. Egal was die machen, es wird geheult und geflamed. Dagegen kann Apple tun und lassen was sie wollen, da wird nur gehyped. Dann gibt’s noch Facebook- und Google-Nutzer, die dann erstmal demonstrativ die Sorgenfalten in die Stirn legen und erstmal Google now aktivieren.

    Naja, ich hab ein Surface RT daheim, und benutze den Desktop nicht für Office, sondern zur Dateiverwaltung. Das ist nur via Touch schon ziemlich hakelig, mit Stift wäre das kein Problem. Nur hat das Teil auch seine 10,6″, auf einem kleineren Bildschirm ist der Desktop nicht wirklich nutzbar.
    Aber ja…jedem das seine. Was ist das ganze? Ein Gerücht. Das kann JEDER in die Welt setzen. Selbst wenn: Entweder ist es ein Schalter oder es gibt Innerhalb von 2 Tagen einen „hack“ um den Desktop wieder freizuschalten.

  9. Ähm lest ihr die Artikel auch, die ihr kommentiert?

    Zitat: „Durch einen Dateimanager würde der Nutzer dann Zugriff auf alles haben, ohne einen Desktop im eigentlichen Sinn zu benötigen. Dieser ist in der Regel eh nur ein Ordner mit Programmstarter, sodass es keinen großen Unterschied machen würde.“

    Auch wenn der Desktop weg wäre, würden sämtlich Windows-Programme immer noch funktionieren. Man startet sie nur anders.

  10. deadbeatcat says:

    Alles nur die halbe Wahrheit. Wenn man die Quellen der letzten Tage mal zusammenzählt, dann sieht die Strategie für „Threshold“ wie folgt aus (1) in der Standardvariante von Windows gibt es ein neues Startmenü, welches verschiedene Größen kennt [in etwa wie das ehm. Startmenü unter 7 und so wie heute das ModernUI]; (2) auf touch-basierten Geräten (große Tablets, Convertibles) wird standardmäßig die Vollbildansicht aktiviert sein, auf anderen die kleinere Variante [Einstellung durch den Nutzer möglich] (3) auf kleinen Geräten bis 9 Zoll gibt es weiterhin kostenloses Windows, dafür aber nur noch Apps (inkl. neuem Office und Verwaltungstools) und keinen Desktop mehr.

    Damit dürfte es dann auch egal sein, ob ARM oder Intel-SOCs. Desktops auf kleinen Geräten sind ja insoweit kein Problem, da es für die Hersteller ja keine Hürde darstellen sollte eine andere Windows-Lizenz zu installieren und dafür dann auch die Lizenzkosten abzudrücken.

    Und was das gejammer angeht: es braucht keiner Angst zu haben, dass nach einem Windows Update plötzlich kein Desktop mehr da ist. Das ist alles Zukunftsmusik. Und ob sich am Ende nicht der Desktop durch eine simple Änderung in der Registry zurückholen lässt, bleibt erst mal abzuwarten.

  11. Leute! Ich glaube es soll hier nur der Desktop ersetzt werden, sodass man Desktop Anwendungen weiter starten kann, man startet sie aber nicht mehr über den Desktop sondern über eine Tabletfreundliche Oberfläche. (Das soll dieser Dateimanager sein). Jetzt bleibt mal auf dem Boden.

  12. @Felix Ritter
    Wozu dann den Desktop entfernen, wenn quasi alles beim Alten bleibt?
    Ich liebe es am Venue 8 Pro gerade erst, dass ich ohne umschalten mit einem Klick zwischen PDF, Word, Java-Tool und Musik-Player hin und her wechseln kann.

    Zum Glück habe ich ein voll bezahltes Windows, da bleibt alles wie es ist.
    Windows nur mit Apps ist für mich unbrauchbar, da macht Android wesentlich mehr Sinn von den Möglichkeiten, die Apps prinzipiell bieten können.

    Thalon