Menschen, Tiere, Sensationen

18. Dezember 2005 Kategorie: Privates, geschrieben von:

Gestern musste ich auf ein Treffen der langweiligsten Menschen der Welt auf eine Hochzeit. Arbeitskollegin von Nadine. Gefeiert wurde in irgendeinem Gasthof? Knusperh?uschen? – naja egal – ich sch?tzte die Zahl der Anwesenden auf 40. Geschenk abliefern, blababla und Platz suchen. Die erste Feier meines Lebens, wo ich nicht pauschal irgendwelchen Schnapsflaschen rumstehen sah. Alle tranken Pils oder Sekt. „Schnaps kommt noch“ dachte hoffte ich.
Da sa?en wir nun – die T?r geht auf – und eine Frau vom Typ „Wenn ich schon fett bin und scheisse aussehe, dann muss ich zus?tzlich noch auffallen“ kam herein. „Hach, der junge Mann kann mir beim tragen helfen“. Ja, sie meinte mich. Bis zu ihrem Auto waren es zwanzig Meter. „Hach, ich habn Bild gemalt – aber das ist noch nass – bei Heizungsluft trocknen die so schlecht – normalerweise male ich immer im Sommer.

IHR kennt garantiert diesen Typus: Auffallen um jeden Preis, alternativ noch Traumf?nger in der Bude h?ngen, oder erz?hlen, dass sie ne Hexe sei – aber nur ne weisse…..

Das Bild war ungef?hr gef?hlte 500 kg schwer – lag wohl an der vielen nassen Farbe – und zeigt zwei Herzen. Es war so sch?n, dass ich ab jetzt kein Wort mehr dar?ber verlieren werde.

Circa f?nf bis sieben Pils sp?ter erkannte mich man bereits am Tresen. Ohne Worte bekam ich meinen kleinen Krug in die Hand gedr?ckt. Bis dahin habe ich den Schnaps nur gesehen.

Das Essen beschreibe ich nun nicht – das war wirklich lecker. Kann aber auch daran liegen, dass ich alles esse, wenn ich schon n paar im Klotschen habe.

Naja, irgendwann getraute ich mich dann zum Tresen und fragte nach hartem Sprit. „Wir haben Wodka, Weinbrand und falschen Bacardi“. WAAAAAAAAAAAAAAAAS? KEINEN KORN???

„Ok, ich nehm nen Wodka Fanta“ – den gab es ohne Eis – den Rest des Abends trank ich Bier. Zwischendurch musste ich mit irgendwelchen Damen mittleren Alters Lik?rchen trinken. Naja, nicht Lik?rchen, aber komische Schn?pschen, die nach Baileys schmecken.

Die heisse Phase begann, als DJ Frank alles aus sich herausholte. DJ Frank hatte auch n T-Shirt mit seinem Namen an – gut so, den Dummfick w?rde ich nie arrangieren. Der hat scheinbar alles in seine WinAmp Playlist reingehauen und abgedudelt. Ich hab die Braut nachher gefragt, ob die dem DJ Geld bezahlt, oder ob das ABM w?re…

Leider wurde ich von der Braut auch noch zum Tanzen aufgefordert. Die Ausreden Einw?rfe, dass ich ein kaputtes Knie und nen Klumpfu? h?tte, lie? sie nicht gelten. Ich zog meinen letzten Trumph: „Aber nicht bei dieser Musik“. Ha, das zog – denn der Fr???nkieeee zog sein Programm eisenhart durch – die Sparkassendamen gingen gerade zu Andrea Berg ab. Noch einmal Zeit geschindet um sich mit kleinen Bierchen zu bet?uben. Irgendwann bin selbst ich immun gegen meine Umgebung. H?h? – auf einmal spielte der Fr????nkiee Rammstein – gut so, konnte ich mit Nadine erst einmal ne Tanzeinlage starten. Danach war wieder ne zeitlang Scheisse angesagt (musiktechnisch). Zeit um am Tresen Bierchen zu holen. Bekanntschaft gemacht. Ey, junger Mann, wie heisst du denn? Ich hab mir mal die Gute angeschaut: Halben Kopp gr?sser als ich, ca. 33, blonde kurze Haare….Neeeeeeeeeeee, so voll war ich nicht ;). Jedenfalls hab ich meinen Namen gemurmelt, mein Pils genommen und bin wieder von dannen gezogen. „Piddi“ wie wohl ihr Spitzname lautete (jedenfalls verstand ich den so) konnte meinen Namen die ganze Nacht nicht vergessen. Eyyyy Carsten!

Als die 80er liefen, war ich bereits in dem Stadium, wo ich eh zu fast allem tanze. Nena und Major Tom – Klassiker, die nirgendwo fehlen d?rfen. Ich war gerade im Begriff die Tanzfl?che zu verlassen, da trafen bekannte und geliebte Kl?nge mein Ohr. Hahha, da hatte sich tats?chlich einer die Onkelz gew?nscht. Die musste ich nat?rlich wieder mitnehmen.

Als die anderen zu AC/DC Luftgitarre spielten wurde ich langsam m?de. Also, mal auf den Heimweg machen.

Fazit: Nur besoffen zu ertragen.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25420 Artikel geschrieben.