Mac OS X Lion: von USB-Stick oder DVD installieren – geht doch alles irgendwie

8. Juni 2011 Kategorie: Apple, Software & Co, geschrieben von: caschy

Hach ja, schon heute morgen unter Dusche hatte ich den Beitrag im Kopf, aber ich muss ja vorher wieder mal ausholen. Nicht weil ich (wie einige vermuten könnten) Apple verteidigen will, sondern weil ich mal zum Nachdenken anregen will. Apple hat also Mac OX Lion vorgestellt. Kommt nur über den Mac AppStore oder vorinstalliert auf neuen Kisten. Keine DVD, kein USB-Stick wie beim MacBook Air. Nada. Was passiert, wenn du das System neu aufsetzen willst? Freude fragten mich, ob sie vorher eine alte Version installieren müssen. Nein, dies ist nicht so.

Wie auch bei vielen Windows-Notebooks (jaja!) die man so kaufen kann, wird bei der Installation von Mac OS X Lion eine Rettungspartition angelegt, von der man booten & installieren kann. „Mimimimimi – was passiert, wenn meine Festplatte abraucht?“. Haste Pech gehabt, wie bei Windows auch. Backup machen ist natürlich angesagt. Das Schöne ist: mit TimeMachine steht ein Boardmittel zur Verfügung und selbst der kostenlose Carbon Copy Cloner ist in der Lage, bootfähige Systeme auf externe Festplatten zu klonen. Für Mac OS X Snow Leopard hatte ich den Vorgang ja auch schon beschrieben.

Nein, ich heiße Apples Verhalten nicht gut, kenne allerdings Notebnook-Hersteller, die auch keine Recovery-DVDs mitliefern, geschweige denn einen Recovery-Vorgang anbieten. Entweder man lebt damit, macht das beste draus – oder man sucht sich ein anderes Produkt. Lutscher, die über Facebook, Google, Apple, Microsoft & Co rumnölen, ohne etwas in ihrem Nutzerverhalten zu ändern, sind mir genau so lieb, wie Nichtwähler, die über Politik labern.

So, nun aber zum Thema. Würde Windows sich so gebaren wie Apple im Falle Mac OS X Lion, dann würde ich den identischen Text schreiben und auch versuchen, euch eine gefundene Lösung zu kredenzen. Denn alles, was irgendwie runtergeladen wird aus dem MacStore, muss auch irgendwo auf der Festplatte liegen. So auch Mac OX Lion. Die Beschreibung ist erst einmal nur für die Developer-Version, sollte sich im Juli bei Erscheinen der Final etwas ändern, so werde ich darüber berichten. Findet man also den Installer auf seiner Platte, so kann man sich nämlich den Paketinhalt anzeigen lassen – denn dieser enthält eine DMG-Datei, also das Image. Dieses kann mit Apples eigenen Disk-Tool gebrannt werden und schon hat man die Mac OS X Lion Install-DVD. Ja, Single-Layer reicht.

Ausserdem kann man – natürlich – den ganzen Kram auf einen bootfähigen USB-Stick (oder eine externe Festplatte) zaubern. Geht wieder mit der besagten DMG-Datei und dem hauseigenen Disk-Utility aka Festplatten-Diagnoseprogramm. Hier formatiert man Platte oder Stick „Extended“ oder „Journaled“.

Nun wird die InstallESD.dmg über den Reiter „Wiederherstellen“ (so die dt. Bezeichnung) auf Platte oder Stick gebannt.

Danach habt ihr Mac OS X Lion bootfähig auf DVD, Stick oder eben der externen Festplatte. Immer wieder frisch installierbar. Auch bei Festplattencrash. Wer bereits jetzt die Developerversion von 10.7 irgendwie in die Hände bekommt, der kann es ja selber ausprobieren 🙂 Sollte sich nach Erscheinen des Releases was ändern – ihr werdet es hier lesen 🙂

Screenshots und Infos von Holger, der mir die Nutzung dankenswerterweise erlaubte. Danke auch von hier noch einmal.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22929 Artikel geschrieben.