LastPass kauft Xmarks

2. Dezember 2010 Kategorie: Firefox & Thunderbird, Google, Internet, geschrieben von:

Haha, wie geil: da leidet der Bookmark- und Passwort-Synchronisationsdienst unter Xmarks Kohlemangel und will zumachen. Der Aufschrei der Gemeinde ist natürlich groß. Zwischendurch schreibe ich ein paar mal über Alternativen wie LastPass. Dann der zwischenzeitliche Zwischenstand: Xmarks wird gekauft, es geht irgendwie weiter – mit einem Mix aus Free-Dienst und Premium. Nun platzte eben die Bombe. LastPass kauft Xmarks. Boooom.

Was heißt das für uns Benutzer? Xmarks bleibt wie LastPass ein kostenloser Dienst. Eigentlich – denn Dinge wie iPhone-, iPad oder Android-App kosten. Das wird auch so bleiben. Bislang synchronisierte LastPass ja nur Passwörter und keine Lesezeichen. Wer Zusatzmodule will, der muss zusätzlich in die Tasche greifen. 12 Dollar im Jahr, fairer Preis für die, die es auf allen Plattformen nutzen wollen. Beide Dienste bleiben allerdings getrennt. Fazit: Browser-Synchronisation für umme, mobile Geräte kosten. Alles Weitere im Xmarks-Blog.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25451 Artikel geschrieben.