Instagram: alte Bedingungen und neuer Filter

21. Dezember 2012 Kategorie: Internet, Social Network, geschrieben von: caschy

Den Hype um Instagram haben wir ja wohl alle mitbekommen. Das letzte Kapitel endete damit, dass man im Blog richtigstellte, dass man ein Business ist, man aber dennoch nicht einfach Bilder an Werbetreibende verkaufen würde. Heute wieder Neuerungen. Man kehrt zu den Nutzungsbedingungen aus dem Jahre 2010 zurück.

Instagram_logo

Fotos gehören mit ihren Rechten euch, andere Daten können aber zu Werbezwecken verwendet werden, schaut mal bei Interesse ruhig in die Bedingungen rein. Ihr wisst ja wie das ist mit den kostenlosen Diensten und euren Daten ;) Auch die App hat ein Update spendiert bekommen. Ein neuer Filter namens Mayfair  ist nutzbar.


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17064 Artikel geschrieben.


3 Kommentare

Philipp 21. Dezember 2012 um 12:00 Uhr

Der Filter heißt “Mayfair”, oder?

Sebastian Schumacher 21. Dezember 2012 um 12:13 Uhr

@caschy: Erster Absatz Tippfehler: 201o statt 2010.
Zum Thema:
War halt echt ne Schnappsidee, weil jetzt sicher einige Leute abgesprungen sind und sich nach Alternativen (die es ja zu Hauf gibt) umgeschaut haben. Andere (wie ich) habe bei dieser Gelegenheit ihren Account den sie eh sonst nie nutzten gelöscht. Tut zwar weniger wegen “Datenverlust” weh, aber die Gesamtzahl der Nutzer mit der man schön werben kann is wahrscheinlich auch gesunken.
Imho riesen griff ins Klo^^


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.