iMazing Mini: Kostenloses iOS-Backup-Tool für macOS verlässt Betaphase

19. Juli 2017 Kategorie: Apple, Backup & Security, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Anfang Juni berichtete ich Euch über die Open Beta von iMazing Mini. Ein Backup-Tool für iOS-Geräte, das kostenlos daherkommt. Die Mini-Version soll Lust auf mehr machen, den Nutzer letztendlich zum Kauf von iMazing bewegen, wenn er denn mehr Funktionen möchte. Wem ein reines Backup der Daten ausreicht, der ist auch mit der Mini-Version gut bedient. Die Backups laufen automatisch ab und nach dem ersten etwas länger dauernden geht es dann auch flott, da nur noch Änderungen gespeichert werden.

Generell merkt man die automatischen Backups kaum, zumindest falls man das iPhone / iPad öfter einmal in der Nähe seines Mac hat, das ist der Vorteil, den so eine Automatik eben mit sich bringt. Auch bemerkte ich (ich nutze iMazing Mini seit Ende Mai) keine anderen Beeinträchtigungen. Anfangs starker Akku-Drain am MacBook, aber das habe ich brav gemeldet und nach einem Update normalisierte sich das.

iMazing Mini ist nun nicht mehr Beta, sondern ganz offiziell verfügbar. Weiterhin kostenlos und auch eine Empfehlung, falls Ihr mit dem iTunes-Backup nicht zufrieden seid. Ich kann mit den lokalen Backups immer noch nichts anfangen, aber ich verstehe Dank Eurer Kommentare letztes Mal nun wenigstens, warum man auf Drittprogramme zugreift, um dies zu erledigen.

Zu haben ist iMazing Mini auf dieser Seite, die Windows-Version soll später dieses Jahr noch folgen, aber einen genaueren Termin gibt es hierfür noch nicht.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8886 Artikel geschrieben.