Ikea: TRÅDFRI-Leuchten unterstützen bald Google Home, Amazon Alexa und Apple HomeKit

23. Mai 2017 Kategorie: Android, Apple, Google, iOS, Smart Home, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Smarte Beleuchtung von Ikea ist seit April verfügbar. Allerdings klang das bisher wenig smart, denn gesteuert wird das Ganze ausschließlich via App. Ab Sommer wird Ikea ein Update für die App veröffentlichen, welches dann die Sprachsteuerung mittels digitalem Assistenten ermöglicht. Der große Vorteil für den Nutzer: Er muss sich nicht für einen entscheiden, denn kompatibel werden die Smart Lighting-Produkte mit Amazon Alexa, Google Assistant und Apple HomeKit sein.

Das ist vor allem preislich interessant, die Leuchten gibt es von Ikea schon für vergleichsweise kleines Geld, Sets aus Schalter rund Leuchte noch einmal günstiger. Klar, es bleibt Licht und es wird sicher auch nicht so viele Möglichkeiten geben, wie man sie beispielsweise bei Philips Hue vorfindet. Aber die Unterstützung für die verschiedenen Assistenten ist toll.

Wann das Update genau kommen wird, nennt Ikea nicht, man könnte spekulieren, dass man sich am Release von Google Home in Deutschland orientiert, aber da würde die Unterstützung der anderen beiden Assistenten nicht wirklich passen. Immerhin ist der Sommer nicht mehr weit, das Warten sollte sich also in Grenzen halten.

Hat von Euch schon jemand Leuchten der TRÅDFRI-Reihe im Einsatz? Ich hatte vor, das ganze Haus damit auszustatten (auch ohne Sprachsteuerung), werde jetzt aber mal noch abwarten, was da dann tatsächlich möglich ist. Ist schon ganz gut, dass hier kein Ikea direkt um die Ecke ist. 😀


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8911 Artikel geschrieben.