Ikea: TRÅDFRI-Leuchten unterstützen bald Google Home, Amazon Alexa und Apple HomeKit

Smarte Beleuchtung von Ikea ist seit April verfügbar. Allerdings klang das bisher wenig smart, denn gesteuert wird das Ganze ausschließlich via App. Ab Sommer wird Ikea ein Update für die App veröffentlichen, welches dann die Sprachsteuerung mittels digitalem Assistenten ermöglicht. Der große Vorteil für den Nutzer: Er muss sich nicht für einen entscheiden, denn kompatibel werden die Smart Lighting-Produkte mit Amazon Alexa, Google Assistant und Apple HomeKit sein.

Das ist vor allem preislich interessant, die Leuchten gibt es von Ikea schon für vergleichsweise kleines Geld, Sets aus Schalter rund Leuchte noch einmal günstiger. Klar, es bleibt Licht und es wird sicher auch nicht so viele Möglichkeiten geben, wie man sie beispielsweise bei Philips Hue vorfindet. Aber die Unterstützung für die verschiedenen Assistenten ist toll.

Wann das Update genau kommen wird, nennt Ikea nicht, man könnte spekulieren, dass man sich am Release von Google Home in Deutschland orientiert, aber da würde die Unterstützung der anderen beiden Assistenten nicht wirklich passen. Immerhin ist der Sommer nicht mehr weit, das Warten sollte sich also in Grenzen halten.

Hat von Euch schon jemand Leuchten der TRÅDFRI-Reihe im Einsatz? Ich hatte vor, das ganze Haus damit auszustatten (auch ohne Sprachsteuerung), werde jetzt aber mal noch abwarten, was da dann tatsächlich möglich ist. Ist schon ganz gut, dass hier kein Ikea direkt um die Ecke ist. 😀

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

16 Kommentare

  1. noch fehlt mir in der Reihe irgendwie eine RGB LED-Leiste

  2. Ich warte bis ich die Lampen an meinem Philips Hue anmelden kann, dann kauf ich mir auch welche 🙂

  3. Frankie69 says:

    Du schreibst erst das Du das ganze Haus damit ausrüsten willst, auch ohne Sprachsteuerung. Dann schreibst du das du doch erst warten willst was damit dann möglich ist. Das Widerspricht sich doch!

  4. Sascha Ostermaier says:

    Ja! Weil ich jetzt erstmal abwarte, was da noch so kommt. Wäre ich die letzten Wochen mal zu nem Ikea gekommen, hätte ich eingekauft. So warte ich nun. Ist für den Leser eventuell nicht so ganz nachvollziehbar, in meinem Kopf ergibt das aber durchaus Sinn. 😀

  5. BeardMan says:

    Ikea spricht hier nur von der Integration der Sprachassistenten. Für mich liest sich das nicht als vollständige HomeKit-Integration. Vermutlich wird man dann die Lampen lediglich per Siri ein- und ausschalten können, mehr aber nicht, wenn die Integration durch ein Softwareupdate für bestehende Produkte bereitgestellt werden kann. Was ist mit Szenen und Automationen? Andere Hersteller, wie Elgato oder Philips, mussten in ihre Hardware einen homekitfähigen Chip einbauen, um dies zu realisieren. Die Variante von Ikea hört sich für mich nach einem „HomeKit light“ an. 😀 Trådfri wäre jedenfalls preislich attraktiv, um die gesamte Wohnung damit auszustatten.

  6. Interessant wäre z.b. ob man die Lampen auch in openhab einbinden kann. Dann lege ich mir direkt ein paar zu.

  7. Was ich bis jetzt gelesen habe, nutzt ikea hier das „zigbee Home Automation“ protokoll anstatt des Zigbee light link wie philips.

    Ansonsten macht meine 12w variabel white bis jetzt einen guten Eindruck und zudem noch heller – allerdings nicht gabz so hochwertig wie philips verarbeitet.

  8. Zwergchief says:

    Ich hab seit ca 4 Wochen einige Tradfri-Birnen im Einsatz und steuere sie mit Home Assistant und dadurch auch per Alexa und Siri/Homekit. Ich bin sehr zufrieden, auch wenn der Bewegungssensor, den Ikea verkauft, anscheinend bis zu 15 Sekunden „blind“ ist, um wohl die Batterie zu schonen. Das führt bei mir dazu, dass ich meinen (relativ kurzen) Flur bereits durchquert habe, ohne dass das Licht angeht.

  9. Novocain says:

    Hatte letztens ein Video von F-Secure über Wannacry gesehen, am Ende ging es auch ums Smarthome – ausdrücklich gelobt wurde die Herangehensweise von IKEA im Bezug auf das Thema Sicherheit.

  10. Matthias Glassneck says:

    Ich hab meine ganze Wohnung mit den IKEA Tradfri-Lampen ausgestattet.
    Grundsätzlich funktioniert alles schon ganz gut. Die Lampen machen sehr gutes Licht. Die 1000lm habe ich in den Bereichen, die möglichst hell ausgeleuchtet werden sollen (Flur, Abstellraum). Die 980lm sind im Wohn- und Schlafzimmer und in der Küche verbaut. Das Badezimmer hat die E14 Birnen ich glaube mit 400lm. Sehr gutes Licht. Die Einrichtung ist aufgrund der hohen Sicherheitshürden von Ikea ein wenig aufwendiger. Ein Zugriff von außen ist out-of-the-box nicht vorgesehen.
    Der Bewegungsmelder löst in der Tat mit einer zu großen Verzögerung aus. Ich hoffe, dass es da noch eine Lösung für gibt.

    Die App hat hin- und wieder mal einen Verbindungsabbruch. Gefühlt tritt das aber inzwischen kaum noch auf. Ansonsten ist sie sehr simpel aufgebaut und beschränkt sich auf das Wesentliche.

    Meine Kritik:
    1.
    Es fehlen noch Komponenten. Einige Glühbirnentypen mehr, Steckdosen um auch andere Verbraucher zu schalten,…
    Ein Schalter der mehrere Taster hat um verschiedene Dinge auszulösen.

    2.
    Die App bzw. die Konfiguration muss flexibler werden. Weshalb kann ein Aktor (z.B. Schalter oder Bewegungsmelder) nicht mehrere Gruppen schalten. Eine Zeitsteuerung wäre auch sinnvoll.
    Ich hätte gerne eine Art Hot-Button mit dem man alle definierten Dinge auf einmal ausschaltet.

    IKEA ist ja scheinbar gewillt das Thema weiter voranzutreiben und zudem hoffe ich auf viel Input von Usern. Das System ist ja wirklich erschwinglich und sollte vielen Menschen das Thema Smarthome ein wenig näher bringen.

  11. Charly Kühnast says:

    Ich steuere mein Tradfri-System mit einem Raspberry Pi. In den nächsten Tagen schreibe ich mal eine Anleitung dazu.

  12. Kann man bei den IKEA Lampen auch die Lichtfarbe steuern?

  13. Zwergchief says:

    Es gibt warmweisse Birnen und welche, bei denen du zwischen 3 Weisstönen wechseln kannst. Aber Farbe im Sinne von RGB gibts derzeit nicht, soll wohl aber im Oktober kommen.

  14. Für mich macht das ganze System nur Sinn, wenn es sich remote steuern lässt. Preislich auf jeden Fall interessant. Interessant wäre die Lebensdauer der Lampen im Praxistest.

  15. Schade kein IFTTT-kea 🙁

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.