iFixit zerlegt 15 Zoll MacBook Pro Retina (2013) und startet Europa-Shop

25. Oktober 2013 Kategorie: Apple, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Gestern durfte das Surface Pro 2 von Microsoft mit einem Punkt im iFixit Repairability-Score nach Hause, das 15 Zoll MacBook Pro Retina ist heute an der Reihe und schlägt sich auch nicht besser. Apple schaffte es sogar, die Neuauflage noch schwieriger reparierbar zu machen als das Vorjahres-Modell. Außerdem haben die Reparatur-Profis einen Online-Shop in Europa gestartet, damit man sich passendes Zubehör direkt liefern lassen kann.

iFixit_MBP_2013_01

Die Kritikpunkte im Bezug auf Reparaturmöglichkeiten sind nicht neu. Alles ist verklebt, Apple nutzt proprietäre Schrauben, das Display ist komplett verklebt. Neu hinzugekommen ist, dass nun selbst die Kopfhörerbuchse mit dem Motherboard verlötet ist, was einen Austausch unnötig erschwert. Der Arbeitsspeicher ist ebenfalls fest verlötet, ein späteres Upgrade somit ausgeschlossen.

iFixit_MBP_2013_02

Einzig bei der SSD gibt es einen kleinen Hoffnungsschimmer. Die verbaute SSD von Samsung wechselte zwar zum PCIe-Standard, ist allerdings immer noch kein Standard 2,5 Zoll Laufwerk. Bei iFixit geht man davon aus, dass man künftig ein Upgrade anbieten kann. Auch hier sieht man wieder sehr schön, wie sehr die Kompaktheit eines Gerätes Einfluss auf die Reparaturfähigkeit dessen hat.

iFixit_MBP_2013_03

Im iFixit Online-Shop könnt Ihr neben jeder Menge Werkzeug für die Arbeit an elektronischen Geräten auch allerhand nützliche Dinge bestellen. So zum Beispiel ein Thirsty Bag, welches im Falle eines Abtauchens Eures Smartphones schneller für Trockung sorgt. Falls man also einmal ein Werkzeig zum Öffnen eines Gerätes oder ähnliches benötigt, hat man ab sofort eine weitere Anlaufstelle.



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Quelle: iFixit |
Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7364 Artikel geschrieben.