Hugo Barra verlässt Xiaomi

23. Januar 2017 Kategorie: Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Wenn es am schönsten ist, soll man bekanntlich aufhören. Das denkt sich nun auch Hugo Barra und wird Xiaomi verlassen. Vor 3,5 Jahren sorgte er für ein internationales Start-Up innerhalb eines Start-Ups – was durchaus von Erfolg gekrönt ist. Xiaomi ist bekannt für günstige, aber hochwertige Geräte. Nicht nur Smartphones, auch Luftreiniger, TV-Geräte oder andere Elektronik wird so an den Mann gebracht. Via Facebook erklärt Barra nun, dass es für ihn Zeit wäre, da die Entfernung von seiner Familie und seinen Freunden nicht gut für ihn wäre.

Im Februar, nach dem chinesischen Neujahrsfest, wird Hugo Barra sich dann zurückziehen und nach dem Ausscheiden bei Xiaomi erst einmal eine Auszeit nehmen, bevor er sich wieder ins Silicon Valley stürzt. Dorthin möchte er nämlich zurück. Er selbst sieht genau jetzt den richtigen Zeitpunkt, Xiaomi ist auf einem sehr guten Weg und er hat viel erreicht. Sein Team zu verlassen fällt ihm natürlich nicht leicht, allerdings versichert er auch, dass es auch dieses Team ist, das ohne ihn klar kommen wird.

Man darf gespannt sein, wie sich das entwickelt. Erstens, was Hugo Barra künftig machen wird und zweitens, wie es mit der Internationalität von Xiaomi weitergeht. Ich empfand Hugo Barra immer als eine Art Bindeglied zwischen dem chinesischen Großkonzern und der westlichen Welt, in die Xiaomi vordringen wollte.


Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9163 Artikel geschrieben.