Hugo Barra verlässt Xiaomi

Wenn es am schönsten ist, soll man bekanntlich aufhören. Das denkt sich nun auch Hugo Barra und wird Xiaomi verlassen. Vor 3,5 Jahren sorgte er für ein internationales Start-Up innerhalb eines Start-Ups – was durchaus von Erfolg gekrönt ist. Xiaomi ist bekannt für günstige, aber hochwertige Geräte. Nicht nur Smartphones, auch Luftreiniger, TV-Geräte oder andere Elektronik wird so an den Mann gebracht. Via Facebook erklärt Barra nun, dass es für ihn Zeit wäre, da die Entfernung von seiner Familie und seinen Freunden nicht gut für ihn wäre.

Im Februar, nach dem chinesischen Neujahrsfest, wird Hugo Barra sich dann zurückziehen und nach dem Ausscheiden bei Xiaomi erst einmal eine Auszeit nehmen, bevor er sich wieder ins Silicon Valley stürzt. Dorthin möchte er nämlich zurück. Er selbst sieht genau jetzt den richtigen Zeitpunkt, Xiaomi ist auf einem sehr guten Weg und er hat viel erreicht. Sein Team zu verlassen fällt ihm natürlich nicht leicht, allerdings versichert er auch, dass es auch dieses Team ist, das ohne ihn klar kommen wird.

Man darf gespannt sein, wie sich das entwickelt. Erstens, was Hugo Barra künftig machen wird und zweitens, wie es mit der Internationalität von Xiaomi weitergeht. Ich empfand Hugo Barra immer als eine Art Bindeglied zwischen dem chinesischen Großkonzern und der westlichen Welt, in die Xiaomi vordringen wollte.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Wer ist das?

  2. Alexander Mauß says:

    😉

  3. @Eric – WTF? Wer ist das??? Hatte ich mich auch gefragt… War mir auch nicht wichtig genug um google zu bemühen…

    Tja, meine Schwiegermutter hat sich einen neuen Akuu für ihr S3mini gekauft!!! Wow, ich denke, das ist auch eine Nachricht wert!!! Also, echt….

  4. @Shunator genial

  5. @max

    Was ist denn bitte das für ein Assi-Verhalten? Wenn es dich nicht interessiert, dann halt dich doch einfach aus dem Artikel raus.

    Wobei, Xiaomi nach Apple und Samsung immerhin drittgrößter Handyhersteller der Welt ist. Und nur weil Deutschland bislang für Xiaomi uninteressant ist, und sie deshalb hier kaum jemand kennt, heißt das nicht, dass man es nicht erwähnen kann/darf wenn deren Vize-Präsident die Firma verlässt.

  6. @max: …insbesondere, wenn es sich wie bei Hugo Barra um den ehemaligen „Android VP of Product“ handelt – den kann man schon kennen, wenn man ein wenig Interesse für die Branche hat (mitverantwortlich u. A. für Android Honeycomb bis Kit Kat, Nexus 4, 7, 10, 5, Google Now…)

  7. @Jan: Gerade so ein kleiner Hinweis wäre doch im Artikel nicht verkehrt gewesen. Danke für die Ausführung.

    Auch wenn man sich bisschen mit der ganzen Technik beschäftigt, muss man doch nicht die ganzen Leute kennen?

  8. Wolfgang Denda says:

    Jetzt, wo bei Xiaomi langsam die Verkäufe einbrechen, zieht sich der Herr Barra zurück und lässt „sein“ Unternehmen im Stich?

  9. goseautoSimon says:

    Xiaomi ist zwar offiziell hier in Deutschland nicht erhältlich aber trotzdem gibt es bestimmt eine beachtliche Zahl an Xiaomi Produkten die in Deutschland im Einsatz sind. Gerade von dem her ist die News interessant.

    Ich sage DANKE an Sascha für die News.
    Bin ein großer Xiaomi Fan und gespannt wie es ohne Barra weiter geht.

  10. Er verlässt wohl das Unternehmen weil er außer Prestige nicht wirklich viel Xiaomi gebracht hat. Die Smartphones von denen verkaufen sich in China immer schlechter und International sind sie einfach nur ein bekannter Name dessen Smartphones man nicht wirklich kaufen kann.
    Für mich sieht Erfolg anders aus, wenn auch es kein wirklicher Misserfolg ist.

  11. besucherpete says:

    Gerade auf einem Plattform wie dieser, wo ich annehme, dass hier überwiegend technisch wenigstens angehauchte Nutzer unterwegs sind, macht diese Meldung Sinn. Xiaomi ist ja nun keine völlig unbekannte Marke mehr und hat durchaus eine (wachsende) Fangemeinde. Für mich zumindest war die Nennung der Marke genug Anreiz, den Artikel zu lesen. 🙂

  12. Ich finde es derzeit goldrichtig diese Nachricht aufzugreifen und auch hier zu veröffentlichen. XIAOMI ist aktuell eine der interessantesten Marken für mobile Geräte, man erkennt auch schon leicht wie die Marke jetzt zum Kult wird, ähnlich wie damals bei Apple. Da dieser Hype eindeutig in die Zeit von Barra fällt wird es sehr interessant werden, zu beobachten wie die Marke sich jetzt weiterentwickelt und ob sie sich tendenziell weiter dem Weltmarkt öffnet so wie Barra das forciert hat.

    Gruss maat

  13. Wolfgang Denda says:

    @maatik „ob sie sich tendenziell weiter dem Weltmarkt öffnet“
    Den offiziellen Vertrieb für Osteuropa gibt es ja schon. Nur, ob sich das durchsetzt?

    Das offizielle Gerät, mit Garantie, korrekt importiert und versteuert, kostet beim polnischen Onlineshop über hundert Euro mehr, als der Eigenimport über eins der europäischen Lager der Chinashops. Vernee.de als offizeller Importeur der Marke Vernee hat aufgegeben, dagegen anzugehen bzw. die Klagen laufen.

  14. @Jan Das kommt immer drauf an. Ich bin zwar in der IT Branche tätig, der Name war mir bisher aber komplett unbekannt, da ich mit Android absolut keine Berührungspunkte habe (statt dessen habe ich Windows und iOS im Einsatz). Und „Android VP of Product“ ist jetzt bei weitem kein Level, der sofort bekannt sein müsste…
    Mal als Beispiel: Brian Harry ist zum Beispiel auch ein VP eines großen US Softwareunternehmens – bei ihm wüsste ich sofort, um wen es geht, aber auch nur, weil ich mit den von ihn verantworteten Produkten täglich zu tun habe. Ich würde jetzt aber nie annehmen, dass das sofort jeder weiß. Er ist übrigens Corporate Vice President bei Microsoft und für die Entwicklerwerkzeuge verantwortlich.

  15. Natürlich kann man Xiaomi auch ganz offiziel hier in Deutschland erhältlich und das von Xiaomi direkt…
    http://xiaomi-mi.de/

  16. Wolfgang Denda says:

    @caschy
    Du nimmst mir die Worte aus dem Mund. Außerdem gibt es bei Xiaomi eine Liste der authorisierten Onlinevertriebe, wo dieser obskure Laden natürlich nicht drin steht.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.