Google stellt neuen Chromecast und Chromecast Audio vor, ebenso neue App

29. September 2015 Kategorie: Android, Google, Internet, iOS, Streaming, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_chromecast2Wie erwartet hat Google nicht nur neue Smartphones präsentiert, sondern auch seiner günstigen Streaminglösung Chromecast ein Upgrade spendiert. Aber es gibt nicht nur ein neues Modell, sondern gleich zwei. Von der ersten Version des Chromecast konnte Google weltweit über 20 Millionen Stück absetzen. Die neue Version des Chromecast kommt mit einem neuen Antennensystem, das Dualband 2,4 GHz und 5 GHz AC-WLAN unterstützt. Neben dem Chromecast für die Übertragung von optischen Inhalten gibt es auch einen Chromecast Audio, der jede Box oder jeden Verstärker mit 3,5 mm Klinkeneingang zum Cast-Empfänger macht.

Neben der neuen Hardware gibt es auch neue Software, die Chromecast-App für Android und iOS wurde neu aufgestellt. Ein Feature der neuen App ist „What’s on“. Hier bekommen Nutzer zum Beispiel Trending Videos von YouTube angezeigt, aber auch Inhalte von Netflix oder Hulu angezeigt. Auch werden Apps integriert, die auf dem Smartphone vorhanden sind. Das heißt, Ihr bekommt auch nur dann Netflix-Inhalte angezeigt, wenn Ihr die App installiert hat. Ergibt Sinn.

Chromecast_neu_01

Über die Sprachsuche werden nicht nur Inhalte gesucht, die in Apps auf dem Smartphone vorhanden sind, sondern auch von Apps, die man noch nicht installiert hat. So lassen sich gezielt Inhalte, zum Beispiel Serien, suchen und vor allem auch finden, wenn man den passenden Dienst bisher nicht nutzt. Über den neuen „Device-Tab“ werden in der App alle Geräte angezeigt und können auch von dort aus direkt gesteuert werden.

Chromecast_neu_02

FastPlay sorgt dafür, dass Inhalte schneller auf dem Bildschirm landen. Erkennt eine App, dass ein Chromecast verwendet wird, wird der Inhalt schon einmal vorgeladen. Gleiches gilt für die nächste Episode einer Serie. Hier werden immer nur ein paar Sekunden vorgeladen, damit das Buffering zu Beginn wegfällt. Ein schnellerer Start ist so möglich.

Chromecast_neu_03

Auch Gaming ist ein Thema beim neuen Chromecast. Hier bleibt das Smartphone der Rechenkünstler, während es gleichzeitig als Controller dient. Auch Multiplayer wird möglich sein. Entwickler müssen diese Chromecast-Kompatibilität integrieren, man kann nicht automatisch seine Spiele nun auf dem großen Bildschirm spielen.

Der neue Chromecast (Video) ist ab heute in 17 Ländern für weiterhin schmale 35 Dollar (Preis für USA) verfügbar.

Chromecast_neu_04

Chromecast Audio wird automatisch erkannt, wenn dieser an eine Box angeschlossen ist und man kann ohne Verzögerung losstreamen. Darüber hinaus kann man mit Hilfe einer Android Smartwatch die Musik steuern, also Lieder skippen. Auch gibt es einen Gastmodus, aber man kann zum Beispiel auch Chrome-Tabs an den Chromecast Audio senden und entsprechenden Sound abspielen.

Chromecast wird nun auch von Spotify unterstützt, darüber informierten wir Euch bereits. Nun also ganz offiziell. Später dieses Jahr soll der Chromecast Audio auch Unterstützung für Multiroom-Sync erhalten. Das sieht nach einer durchaus günstigen Multiroom-Lösung aus, die man vor allen Dingen mit seinen Lieblingslautsprechern realisieren kann.

Chromecast Audio ist ebenfalls ab heute in 17 Ländern verfügbar, der preis für die USA beträgt 35 Dollar.

Update: Chromecast 2 und Chromecast Audio können ab sofort für 39 Euro in Deutschland bestellt werden.


Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9164 Artikel geschrieben.