Google Station: WLAN von Google für alle, Start in Indien

28. September 2016 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_google_stationGoogle lässt nichts unversucht, um neue Kunden zu generieren. Indien, einer der großen Wachstumsmärkte für alles rund um das mobile Internet, profitiert davon aktuell am stärksten. Spezielle Apps für verschiedene Google-Dineste, die auch bei schlechter oder ganz ohne Internetverbindung nutzbar sind, sind aber nicht Googles einziger Weg, um die Nutzer in schlecht versorgten Ländern mit den eigenen Diensten zu beglücken. Google Station heißt ein weiterer Ansatz, der WLAN in Gebiete bringt, die dies auch gebrauchen können. Interessanterweise bedient sich Google hier nicht etwa spektakulärer Ansätze wie Project Loon, sondern setzt klassisch auf öffentliches WLAN.

google_station

In Indien hat sich Google mit RailTel zusammengetan, um an Bahnhöfen WLAN anbieten zu können. Allerdings wird auf der Google Station Webseite auch verkündet, dass sich Google Station auch in andere Länder ausbreiten wird, konkrete Pläne dazu werden aber nicht genannt. Google macht das Ganze nicht allein, sondern zusammen mit Partnern, die sich auch jederzeit bei Google melden können. Google kümmert sich um die WLAN-Infrastruktur und sorgt für einen Aufbau der Netze, um diese zuverlässig und schnell zu machen.

Wie so vieles aktuell von Google, ist Google Station erst einmal in Indien verfügbar, im Gegensatz zu den speziellen Apps, wird aber eben bereits von einer Expansion in andere Länder gesprochen. Das dürften freilich auch vorrangig Länder sein, in denen man eben nicht einmal schnell ins Netz gehen kann, sei es über Mobilfunk oder öffentlich verfügbare WLANs. Alle Informationen, die durchaus spärlich sind, gibt es auf der Google Station-Webseite.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7720 Artikel geschrieben.