Google Play Store erhält familienfreundliche Filterfunkionen

28. Mai 2015 Kategorie: Android, geschrieben von:

Der Google Play Store erhält nach der Google I/O ebenfalls neue Funktionen. Diese drehen sich hauptsächlich um das Thema Family Content. Ab heute wird es möglich sein, im Google Play Store Inhalte für Kids speziell nach Altersgruppe und Interessen zu filtern.

Google Play family screen trio

In der jeweiligen Apps, Spiele und Filme-Sektion im Google Play Store kann nun ein Familien-Button angeklickt werden, um ausschließlich familienfreundliche Inhalte anzeigen zu lassen. Auch der Google Play Books-Bereich erhält eine spezielle Filterfunktion, um ausschließlich Kinderbücher anzuzeigen. Jede dieser Sektionen enthält sowohl Top-Charts, Empfehlungen und eine gefilterte Suche im Play Store.

Der interessante Part des ganzen ist, dass auf Wunsch nach speziellen Figuren aus Büchern, TV & Film oder Apps gesucht werden kann. Dazu richtet Google im Play Store spezielle Suchseiten ein. Wenn man also speziell nur nach Barbie, Spongebob oder Lego sucht, werden eben nur Inhalte aus allen Bereichen des Play Stores angezeigt, die diese Figuren beinhalten.

Google Play character page trio

Das wichtigste bei all diesen Funktionen ist, dass die Eltern immer und zu jederzeit über die Inhalte der Apps, Bücher, Spiele und Filme informiert sind. Die Inhalte im Store werden daher mit speziellen Sterne-Badges versehen, die zusätzlich anzeigen, für welche Altersklasse der Inhalt geeignet ist. Zudem findet man auf der Detailseite einer App ein zusätzliches Label, das anzeigt, ob die jeweilige App Werbung beinhaltet.

Google Play app listing

Eltern können sich außerdem über erneuerte Kinderschutz-Einstellungen freuen, über die sie von vornherein Downloads oder Käufe sowie Streaming von Erwachsenen-Inhalten einschränken können.

(Quelle: Android Blogs)

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien…

Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing,
LinkedIn und
Instagram.
PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Pascal hat bereits 940 Artikel geschrieben.