Google Pixel C offiziell vorgestellt – 10,2 Zoll Convertible Tablet mit Android zu einem stolzen Preis

29. September 2015 Kategorie: Android, Google, Hardware, geschrieben von:

812233725_1010616625665965940„Einen hab ich noch“, dachte sich Google im besten Otto-Stil. Leider stellt sich heraus, dass es sich auch beim letzten Hardware-Produkt, welches Google am heutigen Abend vorgestellt hat, um nichts handelt, was nicht im Vorfeld geleakt wurde. Das letzte Produkt des Abends ist das gestern bekannt gewordene Pixel C. Das Pixel C (das „C“ steht dabei für „Convertible“) ist ein 10 Zoll Tablet/Laptop-Hybrid auf Android-Basis, welches mit 2560 x 1800 Pixeln (308 ppi) auflöst. Zudem soll das Display dank 500 Nits sehr hell sein.

Das Convertible tritt mit seiner Bauart in direkte Konkurrenz zu Geräten wie dem Microsoft Surface, mit dem Unterschied, dass es eben mit Android 6.0 daherkommt. Das Tablet wird unter der Haube – wie aus dem Leak vorher schon bekannt – von einer NVIDIA X1-CPU (Quad-Core) befeuert, unterstützt von einer Maxwell-GPU sowie 3 GB LPDDR4 Arbeitsspeicher.

812802366_12568165305925781761

Für den Datenaustausch sowie zur Aufladung setzt das Pixel C auf den USB Typ-C Anschluss. Des Weiteren sind vier Mikrofone im Tablet verbaut und es verfügt über zwei Lautsprecher, die für Stereoklang sorgen sollen. Natürlich wird das Tablet mit Android 6.0 Marshmallow ausgeliefert.

812233725_1010616625665965940

Zudem kann man ein externes Keyboard an das Tablet andocken, welches das Gerät eben zum Convertible macht. Hierzu hat Google dem Pixel C spezielle Anschlüsse auf der Unterseite spendiert. In der Tastatur befindet sich ein Akku, der durch das Tablet wieder aufgeladen wird. Um den Akkustand stets im Blick behalten zu können, hat Google dem Pixel C eine Lightbar auf der Rückseite des Convertible-Tablets verpasst, die vom Chromebook Pixel her bekannt ist. Das Tablet soll zudem laut Google alle sechs Wochen Updates erhalten.

812212578_16976646525882628552

Sonderlich billig ist das Pixel C leider nicht. Die Basis-Variante mit 32 GB Speicher kostet 499 Dollar und die 64 GB Version schlägt mit 599 Dollar zu Buche. Dazu kommen noch 149 Dollar für die externe Tastatur. Ziemlich happig. Das Pixel C soll jedenfalls pünktlich zur Weihnachtszeit erhältlich sein, ein genaues Datum und in welchen Ländern wissen wir nicht.

Was sagt Ihr, ist das Google Pixel C interessant für Euch trotz des hohen Preises und ein würdiger Nachfolger des Nexus 10?


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien…

Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing,
LinkedIn und
Instagram.
PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Pascal hat bereits 940 Artikel geschrieben.