Google Maps erkennt, wenn ihr beim Skifahren seid

24. Juli 2017 Kategorie: Google, Mobile, Software & Co, Spass muss sein, geschrieben von: André Westphal

Google Maps kann so einiges: Da mein Orientierungssinn nicht zu den besten zählt, nutze ich die App gerne zur einfachen Navigation, wenn ich zu Fuß in fremden Städten unterwegs bin. Aber auch zur Routen- und Reiseplanung oder Buchung / Reservierung von Dienstleistungen taugt die App – wenn auch bei einigen Features noch nicht in Deutschland. Einige Nutzer haben nun entdeckt, dass Google Maps seit kurzem auch erkennt, wenn der jeweilige User gerade auf der Piste unterwegs ist.Nein, damit ist nicht die Partymeile gemeint, anhand des Schwankens beim Gehen den Alkoholpegel errechnen, das beherrscht Google Maps dann doch noch nicht. Aber bei Reddit berichten mehrere User, dass Google Maps sie korrekt beim Skifahren „ertappt“ habe.

Offen ist ein wenig, wie genau Google Maps erkennt, dass der jeweilige Nutzer mit seinem Smartphone gerade Ski fährt. Denn die App scheint nicht die reinen GPS-Daten auszuwerten, sondern auch die Bewegungen. So berichten im Reddit-Thread nämlich weitere Anwender, dass die Erkennung nicht wirklich fehlerfrei sei. Google Maps habe ihnen bereits Skifahren attestiert, wenn sie beispielsweise nur beim Reiten auf dem Acker unterwegs waren.

Auch Snowboarding kann Google Maps übrigens erkennen. Wie gesagt, weiß man aber nicht zu 100 % woran Google Maps die Bewegungsart festmacht. Vermutlich kommen unterschiedliche Faktoren, wie die GPS-Koordinaten, die Geschwindigkeit, etc. zusammen.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2266 Artikel geschrieben.