Google Maps erkennt, wenn ihr beim Skifahren seid

Google Maps kann so einiges: Da mein Orientierungssinn nicht zu den besten zählt, nutze ich die App gerne zur einfachen Navigation, wenn ich zu Fuß in fremden Städten unterwegs bin. Aber auch zur Routen- und Reiseplanung oder Buchung / Reservierung von Dienstleistungen taugt die App – wenn auch bei einigen Features noch nicht in Deutschland. Einige Nutzer haben nun entdeckt, dass Google Maps seit kurzem auch erkennt, wenn der jeweilige User gerade auf der Piste unterwegs ist.Nein, damit ist nicht die Partymeile gemeint, anhand des Schwankens beim Gehen den Alkoholpegel errechnen, das beherrscht Google Maps dann doch noch nicht. Aber bei Reddit berichten mehrere User, dass Google Maps sie korrekt beim Skifahren „ertappt“ habe.

Offen ist ein wenig, wie genau Google Maps erkennt, dass der jeweilige Nutzer mit seinem Smartphone gerade Ski fährt. Denn die App scheint nicht die reinen GPS-Daten auszuwerten, sondern auch die Bewegungen. So berichten im Reddit-Thread nämlich weitere Anwender, dass die Erkennung nicht wirklich fehlerfrei sei. Google Maps habe ihnen bereits Skifahren attestiert, wenn sie beispielsweise nur beim Reiten auf dem Acker unterwegs waren.

Auch Snowboarding kann Google Maps übrigens erkennen. Wie gesagt, weiß man aber nicht zu 100 % woran Google Maps die Bewegungsart festmacht. Vermutlich kommen unterschiedliche Faktoren, wie die GPS-Koordinaten, die Geschwindigkeit, etc. zusammen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

5 Kommentare

  1. Gibt’s aber schon ne Weile.. Wurde bei mir schon vor mehr als einem Jahr entdeckt.

  2. Sebastian says:

    Google unterscheidet wohl auch schon ob ich mit dem Auto oder Motorrad unterwegs bin. Bei Skipisten wird das nicht so schwer sein aber wie die zwischen 2 und 4 Rädern unterscheiden zu können ist mir bisweil ein Rätsel…

  3. Sebastian says:

    edit:
    wobei ich aber auch zugeben muss einer derjenigen zu sein, der an Roten Ampeln immer an vorderster Stelle vorfährt, soweit möglich. Und auch ungern hinter Blechkolonen hinterherfährt, bin kein Raser, nur lässt sichs angenehmer fahren 🙂

  4. GMaps nervt mich täglich mit Stauinfos in Berlin, obwohl ich den ÖPNV nutze, das geht dann auch immer auf die Watch und ist völlig sinnfrei.

    Es gibt keine Stelle, an der ich diesen Blödsinn verhindern kann. Alles in der Maps-App, den Benachrichtigungen, Konto etc. abgesucht. Mag ja sein, dass man es vor Terminen gut meint, aber dann bitte nur wenn ich navigiere, auch wenn die Bahn neben der vollen Autobahn vorbei fährt.

    Sowieso Schwachsinn, warum im Auto – wenn man es doch mal nutzt – bei aktiver Telefonnavigation alle Routenanweisungen an die Uhr gehen. Zumindest im Kfz-Modus unnötig, bei Fußgänger & Rad meinetwegen, aber bitte auch gestaltbar.

    So richtig scheint man bei Maps nicht mitzudenken… 🙁

  5. Sebastian says:

    @Ste Ste einfach deine „Feed“ Einstellungen ändern und gut is..

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.