Google Maps: Beta-Version 9.32 mit reichlich Änderungen im Gepäck

8. Juli 2016 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Google Maps Artikel LogoGoogle Maps ist für viele ja nicht nur eine Navigationslösung, sondern vielmehr auch ein Tool, um sich in unbekannten Gegenden anhand von eingetragenen POI schneller zurecht zu finden oder schnell mal die allgemeinen Bewertungen eines noch nicht besuchten Restaurants durchzublättern. Gerade für die zahlreichen Local Guides ist Maps ein ausgesprochen wichtiges Werkzeug. Die aktuelle Beta-Version 9.32 bringt einige Neuerungen mit, zeigt aber auch schon vorbereitende Maßnahmen für kommende Features, wie neue Verkehrsbenachrichtigungen und „WiFi-Only“ Offline-Karten, auf.

Betrachtet man nur die reine und frisch erschienene Beta 9.32.0, dann fällt lediglich ein neuer Punkt sofort ins Auge. Ein neuer Menüeintrag erlaubt es Nutzern nun, Locations an denen sie noch nie gewesen sind, die Maps aber fälschlicherweise als solche markiert hat, auszumisten. Soll heißen, dass wenn der User nun sein Fenster öffnet, in dem er sonst seine Bewertungen für bereits besuchte Orte abgeben kann, dann markiert er den fehlerhaften Eintrag und wählt aus dem Menü den Punkt „I haven’t been here“ (deutscher Menüeintrag wurde noch nicht gemeldet – dürfte aber sinngemäß „Ich war noch nicht hier“ lauten) aus.

Google_Maps_932beta_NotBeenHere

Was aber hat der selbstverständlich von Androidpolice durchgeführte Teardown der Beta ergeben?

Offline-Maps sollen tatsächlich endlich wirklich offline genutzt werden können. Die Offline-Karten gibt es schon eine geraume Zeit, allerdings wählt sich Maps bisher weiterhin gern ins Netz ein, sobald es die Möglichkeit dazu hat, selbst bei der Verwendung von heruntergeladenem Kartenmaterial. Nur das Aktivieren des Flugzeugmodus ist hier bisher ein Workaround und bei Weitem kein befriedigender… Die Beta 9.32 offenbart nun einen als „WiFi Only“-Modus betitelten Eintrag, der die mobilen Daten tatsächlich für Maps deaktivieren soll und lediglich via WLAN das Kartenmaterial lädt und entsprechend updated. Ein paar Textpassagen deuten an, dass es sogar Einblendungen gibt, die dadurch eine längere Akkulaufzeit versprechen – es scheint also durchaus was dran zu sein 😉

ABER: Ein kleiner Eintrag verrät „a small amount of data might still be used,“ – ohne genannte Beispiele. Die Vermutung liegt nahe, dass Verkehrsstörungen etc. weiterhin per Datenvolumen aufs Gerät gepusht werden. Das sind minimale Datenmengen, dürften einigen aber auch wieder sauer aufstoßen. Diese Informationen lassen sich aber leider nun mal nicht per GPS allein übertragen.

Was es ebenfalls in gewisser Form schon gegeben hat, sind in Maps-einfließende Verkehrsinformationen. Nun tauchen aber neue Textpassagen auf, die sogenannte „Area Traffic Notifications“ versprechen. Dies seien Benachrichtigungen, die dann aufploppen, sobald ein Benutzer davor steht, in eine nahende Verkehrsstörung / Stau zu geraten. Die Verkehrssituation soll in Echtzeit aktualisiert werden. Auch hier handelt es sich aber um auf Wunsch deaktivierbare Benachrichtigungen.

Weitere kleinere Neuerungen

Es wird für Teilnehmer des Local Guides-Programms nun einstellbare Benachrichtigungen geben, die bei besonders lohnenswerten Orten darauf hinweisen, dass hier besonders gute Chancen bestehen, dass hochgeladene Fotos zum Place hohe Besucherzahlen bekommen. Tatsächlich sehen viele Local Guides das Programm eher als Wettkampf gegeneinander an, anstatt damit die Karten wirklich besser machen zu wollen. Das Levelsystem tut dafür sein Übriges…

Außerdem tauchen wieder einige neue, aber unbegründete Bilder in der App auf. Soll heißen: sie sind da, aber keiner weiß sie so recht zuzuordnen.

Google_Maps_932beta_ErrorpicsDes Weiteren wird Maps künftig offenbar anbieten nicht nur den lokalen, sondern auch einen auf den Nutzer angepassten, übersetzten Namen von Orten anzuzeigen. Das soll helfen, eventuell nicht direkt erkennbare Orte zuzuordnen.

Die APK zur Beta findet ihr hier.

(via Androidpolice)

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Benjamin Mamerow

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Benjamin hat bereits 780 Artikel geschrieben.