Google Instant Apps: 500 Millionen Android-Smartphones unterstützt

18. August 2017 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Instant Apps gibt es theoretisch seit 2016, damals wurden sie von Google auf der I/O vorgestellt. Seit diesem Jahr sind sie nun auch großflächiger verfügbar, Android Smartphones ab Android 6.0 können diese Form von „Lite“-Apps nutzen, allerdings bedeutet eine Android-Version gleich oder neuer 6.0 nicht automatisch, dass Instant Apps auch unterstützt werden. Instant Apps werden zum Beispiel bei einer Websuche eingesetzt. Beinhaltet ein Suchergebnis einen Inhalt, der Instant App fähig ist, wird die App blitzschnell geladen und der Inhalt wird wie in der App dargestellt, nicht als Webseite.

Nun verkündet Google, dass mittlerweile 500 Millionen Android-Smartphones Instant Apps nutzen können. Diese Ankündigung darf auch ein wenig als Werbung für Instant Apps gesehen werden. Laut Google sehen Entwickler, die auf Instant App setzen, einen starken Anstieg an Interaktion, es soll sich also durchaus lohnen. Berühmte Beispiele liefert Google auch gleich mit.

Vimeo erreichte über die Instant Apps eine Erhöhung der Session-Dauer von 130 Prozent, bei den New York Times Kreuzworträtseln gab es zweimal so viele Sessions pro Nutzer. Und Onefootball konnte mit seiner Instant App dafür sorgen, dass die Anzahl der lesenden und teilenden Nutzer um 55 Prozent gestiegen ist. Es kann also durchaus lohnend sein und Google hofft natürlich, dass noch mehr Entwickler Instant Apps anbieten.


Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9088 Artikel geschrieben.