Google Fotos 3.3 bündelt die Benachrichtigungseinstellungen

17. August 2017 Kategorie: Google, Mobile, Software & Co, geschrieben von: André Westphal

Google Fotos wird aktuell in der Version 3.3 ausgerollt. Im deutschen Play Store war diese Version zwar noch nicht zu finden, als ich diesen Artikel tippte, das dürfte aber nur noch eine Frage der Zeit sein. In erster Linie hat Google bei der neuen Version gehörig bei den Benachrichtigungen bzw. den Einstellungen für selbige aufgeräumt. Hinter den Kulissen finden sich aber auch bereits Hinweise auf neue Features, z. B. die Erstellung von speziellen Videomontagen aus mehreren Fotos.

Google hat nun alle Einstellungen, welche sich auf die Benachrichtigungen beziehen, in einem einzigen Menü und Unterbildschirm versammelt. Außerdem hat man dabei auch die Reihenfolge der einzelnen Settings etwas verändert. Neue Optionen wurden aber nicht hinzugefügt oder gar entfernt.

 

Oben seht ihr auf dem Screenshot die neuen, gebündelten Einstellungen. Außerdem könnt ihr in den Shared Libraries nun ebenfalls mehrere Bilder auswählen – über das Overflow-Menü oder eben längeres Gedrückthalten beim Anwählen eines Objekts. Offenbar gibt es da aber noch einen Fehler: Laut Android Police kann man auf diese Weise zwar Bilder auswählen, aber nichts mit ihnen anstellen. Es fehlen die Möglichkeiten die ausgewählten Objekte etwa zu löschen oder zu teilen.

Im Code entdeckten die Kollegen dann Hinweise auf eine neue Funktion für Videomontagen: Als Beispiel ist genannt, dass mehrere Kinderfotos zu einer Art Film zusammengeschnitten werden und man so das Aufwachsen des Kindes verfolgen könnte. Inwiefern hier andere Ergebnisse herauskommen sollen, als bei den aktuellen Videooptionen, ist aber offen. Dazu ist der Code noch zu vage gehalten.

Herunterladen könnt ihr Google Fotos 3.3 auch bereits über den APK Mirror. Auch im offiziellen Play Store dürfte die neue App-Version aber schon bald auftauchen. Da es vordergründig ohnehin keine überwältigenden, neuen Features gibt, könnt ihr also sonst auch einfach abwarten.


Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2377 Artikel geschrieben.