Golden Globes 2017: Amazon und Netflix erhaschen je zwei Awards

9. Januar 2017 Kategorie: Streaming, geschrieben von: André Westphal

Gestern wurden die Golden Globes 2017 verliehen: Auch die beiden Streaming-Anbieter Amazon und Netflix waren wieder mit zahlreichen Filmen und Serien vertreten – und konnten durchaus auch ein paar Awards mitnehmen. In den Vorjahren konnten beide Anbieter aber etwas stärker mit beispielsweise Serien wie „House of Cards“ punkten“. Amazon heimste mit seinen Filmen und Serien dieses Mal zwei Trophäen ein, während Netflix dieses Jahr bei ebenfalls zwei Golden Globes steht. Der größte Gewinner der diesjährigen Golden Globes ist unabhängig davon das bei Kritikern abgefeierte „La La Land“ von Regisseur und Drehbuchautor Damien Chazelle.

So nahm allein Chazelle dann auch für Regie und Drehbuch gleich jeweils einen Golden Globe mit. Der Kinofilm sicherte sich aber auch noch die Preise für das beste Musical, die beste Hauptdarstellerin (Emma Stone), den besten Hauptdarsteller (Ryan Gosling), den besten Soundtrack (Komponist: Justin Hurwitz) sowie den besten Originalsong („City of Stars“). Damit konnte der Streifen also insgesamt sieben Golden Globes abräumen. Ich selbst habe „La La Land“ noch nicht gesehen, plane jenes aber noch fest ein. Schließlich ist Damien Chazelles Debüt „Whiplash“ einer meiner absoluten Lieblingsfilme.

Unsere Streaming-Freunde von Amazon sicherten sich zwei Golden Globes: Einen bekam Billy Bob Thornton für seine Rolle in der Serie „Goliath„. Der zweite ging an Casey Affleck für seine Leistung im Drama „Manchester By The Sea“, das von Amazon vertrieben wird. Neflix durfte sich ebenfalls über zwei Golden Globes freuen – beide für die Serie „The Crown“. Hier erhielt einmal die Hauptdarstellerin Claire Foy einen Award, während der zweite für „The Crown“ als beste Dramaserie vergeben wurde. Andere Fan-Favoriten wie „Stranger Things“ gingen somit leer aus.

Ihr könnt die gesamte Übersicht zu den Golden-Globe-Nominierungen und -Gewinnern direkt hier einsehen. So waren von Amazon noch „Mozart In The Jungle“, „Mr. Robot“ sowie „Transparent“ nominiert, während Netflix besagtes „Stranger Things“ und den Film „Divines“ zusätzlich ins Rennen geschickt hatte. Ob die Streaming-Anbieter mit jeweils zwei Golden Globes zufrieden sind? Sicherlich hatte sich Amazon mehr Preise für „Manchester By The Sea“ erhofft – das Drama war nämlich insgesamt stolze fünfmal nominiert, nahm aber eben nur einen Award mit.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 1677 Artikel geschrieben.