Firefox 50.0.2: Mozilla behebt Zero-Day-Sicherheitslücke

1. Dezember 2016 Kategorie: Backup & Security, Firefox & Thunderbird, geschrieben von: Oliver Pifferi

artikel_firefoxKurz nach der Veröffentlichung von Firefox 50.0.1 hat die Mozilla Foundation auf die gestern bekannt gewordene Zero-Day-Lücke reagiert und Firefox in der Version 50.0.2 freigegeben. Die Lücke, die auch den auf Firefox basierenden Tor-Browser betraf, war im SVG-Animations-Code vorhanden und wurde offenbar schon aktiv ausgenutzt, um Nutzer des Tor-Browsers zu enttarnen. Die Ähnlichkeit zu einem anderen Exploit aus dem Jahr 2013 läßt zumindest Spielraum für die spekulative Idee, dass die ein oder andere Regierungsstelle das Ganze gezielt in den Ring geworfen hat.

Weitere Informationen dazu gibt es im Mozilla Security Blog. Auch hier wird der Grundgedanke, dass beispielsweise das amerikanische FBI oder eine andere, der Regierung nahe stehende Organisation die digitalen Finger im Spiel gehabt haben könnte, weder bestätigt noch verneint. Das Ganze zeigt aber schon auf, wie allein die Möglichkeit, solche Lücken zu implementieren, Einfluß auf das Internet nehmen könnte, so Daniel Veditz von Mozilla.

Aktualisiert wurde in der Zwischenzeit auch der Tor-Browser, der nun in der Version 6.0.7 verfügbar ist. Parallel zu Firefox wurde dann auch Thunderbird auf Version 45.5.1 angehoben – es darf (und sollte!) daher fleißig installiert werden: Entweder über die programminternen Update-Routinen oder eben über den manuellen Download auf den jeweiligen Webseiten.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Oliver Pifferi

Digital Native, der trotzdem gerne das Mittelalter erlebt hätte und chronischer Device-Switcher. Multimediafreak. England-Fan. Freier Autor & Tech Blogger. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hoffnungsvoller Idealist. Gladbacher Borusse und hauptberuflicher IT-Consultant. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und XING. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Oliver hat bereits 425 Artikel geschrieben.