Figo.me: Finanzstatus mobil auswerten

7. Dezember 2012 Kategorie: Internet, iOS, geschrieben von: caschy

Heute ist Figo.me gestartet. Das Tool versucht, eure Konten in eine App zu bringen. Dabei handelt es sich um kein Banking-Programm, sondern um eine App, die Kontobewegungen und Kontostände anzeigt. Konten können selbst via händischer Eingabe eingetragen werden, alternativ lassen sich Konten wie PayPal, Amazon-Kreditkarte und Co aus einer Vorauswahl wählen.

Neben der reinen Anzeige des Kontostandes können auch Warnmeldungen in der App hinterlegt werden, zum Beispiel, wenn der Kontostand auf eine Bestimmte Summe fällt. Das alles läuft über ein eigenes Benutzerkonto bei Figo, ein Pin eurer Bank muss nicht hinterlegt werden.

Figo verfügt über eine ansprechende Optik, für Sicherheit soll nicht nur der Entsperrschutz per Geste sorgen. Im folgenden Screenshot einmal ein Beispiel der Geste nebst einem Menü, welches Beispiel-Warnungen zeigt:

Für jedes angelegte Konto lassen sich zudem die einzelnen Transaktionen einsehen und ein Vergleich auf Monatsebene anzeigen. So sehe ich, was im Monat November reinkam und was rausging. Wie erwähnt, noch Beta und bislang nur für iOS, aber euch vielleicht einen Blick wert. Kein Banking-Programm, sondern eine App, die Übersicht über eure Finanzen bietet.


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17041 Artikel geschrieben.


8 Kommentare

ikarus 7. Dezember 2012 um 14:17 Uhr

Sieht nett aus :) hoffe es wird auch für android portiert :)

kleinesa 7. Dezember 2012 um 14:26 Uhr

Ich versteh den Sinn dieser App nicht.

Alex 7. Dezember 2012 um 14:31 Uhr

hat das mal einer getestet ? ich weiß ja nciht wirklich ob ich meine Bankdaten einfach so jemanden überlassen soll. All die Transaktionen sind ja einsichtbar, und das weg von meiner Hausbank.

snoff 7. Dezember 2012 um 14:36 Uhr

Auch ich wäre erstmal skeptisch. Wo werden diese Daten gelagert?

juliaL49 7. Dezember 2012 um 14:43 Uhr

In den USA gibt es schon sehr viele dieser Dienste, hauptsaechlich webbasiert (wie zb Mint). Ich suche schon laenger nach einem solchen Programm, da The Birdy (noch) nicht mit Konten verbunden werden kann und auch keine App hat (weder iOs noch Android).
Hoffe also auch auf eine Android App von Figo :)

Volker A 7. Dezember 2012 um 14:47 Uhr

Was Hinweise zur Sicherheit angeht, macht sich der Anbieter aber überraschend wenig Mühe. Die Idee ist gut, aber das wird so nicht viele überzeugen. Überhaupt ist die Website zwar schön gemacht, aber nur bescheiden informativ.

coriandreas 8. Dezember 2012 um 15:32 Uhr

Ist das jetzt ein Haushaltskasse-Programm: Man trägt das Konto ein, laufende Ein- und Ausgaben, die dauerhaft oder einzeln abgehen und zeigt sich das schön grafisch an? Also ein reines Offline-Tool? Über Hinweise freue ich mich, danke.
Sehe gerade: Auf iTunes im AppStore ist die App gar nicht drin??


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.