Fairphone 2: Modulares Android-Phone kommt im Dezember

24. Oktober 2015 Kategorie: Android, geschrieben von:

Fairphone2Das modulare Fairphone 2 wurde bereits im Juni dieses Jahres vorgestellt. Neuerung gegenüber der ersten Generation ist vor allem, dass es sich um ein wirklich modulares Gerät handelt, dessen Komponenten durch potentielle Käufer anpassbar sind. Wie schon beim Fairphone 1 setzt man bei der Herstellung auf „faire“ Komponenten. Die Bauteile sollen also unter Bedingungen hergestellt worden sein, bei welchen den Arbeitern angemessene Arbeitszeiten und Löhne zugesichert wurden. Aktuell ist das Fairphone 2 für 525 Euro vorbestellbar.

Für diesen Preis erhält man dann ein Fairphone 2 mit folgender Ausstattung: einem Display mit 5 Zoll Diagonale und 1920 x 1080 Bildpunkten, dem SoC Qualcomm Snapdragon 801, 2 GByt RAM und 32 GByte Speicherplatz. Die Hauptkamera knipst Fotos mit 8 und die Webcam mit 2 Megapixeln. Für den Akku gibt man eine Kapazität von 2420 mAh an. Als Schnittstellen sind unter anderem Wi-Fi 802.11 ac, Bluetooth 4.0, GPS, und microSD genannt.

fairphone 2

Aufgrund des modularen Aufbaus ist es nachträglich möglich, einzelne Komponenten zu wechseln – ähnlich wie an einem Desktop-PC. Auf diese Weise kann man die Umwelt schonen, sollte nur ein Bauteil den Dienst versagen. Zunächst erscheint das Fairphone 2 nur in ausgewählten Ländern Europas – darunter auch Deutschland.

Über 20.000 Vorbestellungen wurden bereits getätigt, laut der offiziellen Website. Wer sich nun über den angesichts der technischen Daten verhältnismäßig hohen Preis wundert: Beim Fairphone 2 zahlt man natürlich auch die faire Herstellungsweise sowie den modularen Aufbau mit. Wer stets den moralischen Zeigefinger hebt, wenn es um die Herstellung von Smartphones geht, kann es selbst besser machen, statt mit einem „Gerät aus einem chinesischen Sweatshop“ umher zu stolzieren.

(via Android Authority)

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei
Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich
eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das
erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto
auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2606 Artikel geschrieben.