Facebook erklärt Privatsphäre-Einstellungen in einem Video

6. Juli 2013 Kategorie: Backup & Security, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Facebooks Graph Search ermöglicht ein einfaches Finden von Leuten, die bestimmte Dinge tun. Dabei werden aber Privatsphäre-Einstellungen beachtet. Teile ich etwas nicht öffentlich (oder mit Freunden), wird diese Information auch nicht verwertet. Heißt also, spreche ich fließend Latein und teile diese Information in meinem Profil mit niemandem, werde ich bei der Suche nach Latein sprechenden Leuten auch nicht gefunden.

Genauso funktioniert es auch mit eigenen Fotos oder Fotos, auf denen man getaggt wurde. Das Video erklärt einige Punkte sehr schön. Ist irgendwo auch nötig, da die Privatsphäre-Einstellungen bei Facebook gut verteilt sind. Man sollte da immer mal wieder ein Auge drauf haben, so dass man auch tatsächlich nur das von sich preisgibt, das man guten Gewissens preisgeben kann.


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch unser HONOR-ADVERTORIAL an, welches auf einer separaten Unterseite geschaltet wurde: 

***Das könnte dich auch interessieren***

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram.

Sascha hat bereits 5098 Artikel geschrieben.