eBay: Privatverkäufer dürfen endlich 18er-Artikel verkaufen

12. Dezember 2015 Kategorie: Internet, geschrieben von: André Westphal

artikel_ebayeBay hat diesen Monat eine kleine aber feine Veränderung eingeführt, die bisher sicherlich an vielen von euch vorübergegangen ist: Denn großes Tamtam darum hat das Online-Auktionshaus irgendwie vermieden. So dürfen Privatverkäufer seit dem 3. Dezember 2015 endlich Filme, Serien und Computer- bzw. Videospiele mit Altersfreigaben „Ab 18 Jahren“ über die eBay-Plattform anbieten. Bisher blieb diese Möglichkeit lediglich gewerblichen Händlern vorbehalten. Wer 18er-Artikel verkaufen wollte, musste entweder auf Amazon.de ausweichen oder andere Online-Auktionshäuser wie beispielsweise RoteErdbeere nutzen.

Ich selbst habe mich als Blu-ray-Liebhaber oft geärgert, dass ich viele meiner Gurken im Regal (damn you „Mortal Kombat 2: Annihilation“) online nur schwer loswerde. Klar, könnte ich diese Titel auch anderswo zum Verkauf feilbieten, doch ist eBay als hochfrequentierte Plattform für mich gerade für einige Nischen-Titel geeigneter als spezielle Ab-18-Auktionshäuser, die deutlich weniger potentiellen Käufern ein Zuhause bieten. Zumal ich viele Import-Filme besitze, die ich dadurch auch schlecht absetzen konnte – denn sie gelten hierzulande leider automatisch als mit einer Freigabe „Ab 18 Jahren“ versehen – selbst wenn nur Disneys „Das Dschungelbuch“ enthalten ist.

Logisch ist, dass Privatverkäufer die 18er-Titel ausschließlich via DHL Paket mit der „Alterssichtprüfung ab 18 Jahre“ verschicken dürfen. So will eBay sowohl sich als auch die Verkäufer vor neuen Abmahnwellen schützen. Schade ist, dass man dadurch wiederum keinen internationalen Versand anbieten kann. In diesem Bezug behält beispielsweise Amazon die Nase vorn: Dort kann man sogar direkt bei Amazon.co.uk und Co. Filme, Serien und Spiele verkaufen, die in Deutschland ab 18 Jahren freigegeben sind.

ebaylogo

Außerdem müssen Verkäufer bei ihren entsprechenden Artikeln die korrekten Alterseinstufungen unter „FSK-Einstufung (Filme, Serien) bzw. „USK-Einstufung (Computer- und Videospiele) angeben. Die passenden Versandetiketten lassen sich aktuell übrigens nur über die DHL-Online-Frankierung erwerben. eBay wägt aber ab auch andere Logistikanbieter ins Boot zu holen, sollten jene ähnliche Services einrichten.

Freilich ändert sich dadurch für gewerbliche Verkäufer nichts – jene dürfen ohnehin Artikel mit „FSK ab 18 Jahren“ bzw. „USK ab 18 Jahren“ anbieten. Nun steht dies eben auch Privatverkäufern frei. Übrigens behalten dennoch auch die 18er-Auktionshäuser ihre Daseinsberechtigung: Denn indizierte oder beschlagnahmte Filme dürfen bei eBay weiterhin überhaupt nicht zum Verkauf feilgeboten werden. Weitere Informationen findet ihr bei eBay zur Thematik auch hier.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2179 Artikel geschrieben.