Dropbox: Fehler sorgte für Nicht-Löschen von Dateien

25. Januar 2017 Kategorie: Backup & Security, geschrieben von: caschy

Einige Nutzer des Cloudspeicher-Anbieters Dropbox staunten nicht schlecht. Bei ihnen tauchten teils Jahre alte Ordner und somit Dateien wieder auf, die sie eigentlich gelöscht wissen wollten. Während es Nutzer gibt, die von Absicht sprechen, soll dies wohl nicht der Fall sein, wie man seitens Dropbox im entsprechenden Thread kommunizierte. Normalerweise werden alle Dateien, die zum Löschen markiert sind, nach 60 Tagen komplett von den Servern gelöscht, ein Bug verhinderte dies aber.

Während man den Bug beheben wollte, tauchten diese alten Dateien und Ordner bei den Nutzern wieder auf – als seien sie nie weg gewesen. Man nehme den Fehler auf die eigene Kappe, es war keine dritte Partei im Spiel, noch seien die Nutzer gehackt worden, so das Statement.

Laut Dropbox hatten die zum Löschen markierten Dateien und Ordner Metadateninkonsistenzen und wurden infolge dieser in die Quarantäne geschoben und vom Löschen ausgeschlossen.

Laut Dropbox habe niemand anderes Zugriff auf diese Dateien gehabt, auch andere Nutzerdaten sollen nicht betroffen gewesen sein.

Mittlerweile habe man den Bug behoben und Nutzer können nun die aufgetauchten Dateien und Ordner löschen – sie sollen dann tatsächlich im digitalen Nirwana sein und nicht mehr auftauchen.

Man arbeite noch an alternativen Methoden und werde die Nutzer auf dem Laufenden halten – in der Zwischenzeit wolle man sicherstellen, dass die gelöschten und wieder aufgetauchten Dateien nicht auf das Speicherlimit angerechnet werden.

Nutzer in den Foren sind erbost. Und dabei geht es nicht nur um die Tatsache, dass vermeintlich gelöschte Dateien wieder auftauchten. Auch stehen Nutzer vor dem Problem dass Dateien in aktiven Ordnern auftauchten – und sie unter Umständen nicht mehr wissen, welche noch valide sind und gebraucht.

Dies kann beispielsweise passieren, wenn Nutzer die aufgetauchten Dokumente bearbeitet oder in andere Ordner verschoben haben – denn dann greife das Bereinigen von Dropbox nicht, so ein Mitarbeiter weiter.

(via the register)

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 23929 Artikel geschrieben.