LineageOS: Weitere Smartphones erhalten erste Builds

Bereits in diesem Beitrag berichteten wir von den ersten unterstützten Smartphones durch LineageOS. Der CyanogenMod-Nachfolger baut nach und nach das Portfolio – abseits der inoffiziellen Versionen – aus. 80 Geräte sollen es erst einmal werden, die unterstützt werden. Der Fokus liegt hier auf Smartphones und Tablets, die Android 6.0 Marshmallow und Android 7.0 Nougat beherrschen. Erste Versionen des Systems veröffentlichte man zum Wochenanfang, hier mit der Unterstützung für Nexus 5X, Nexus 6P, Nextbit Robin und Redmi 1s.

Nun folgen weitere unterstützte Modelle mit teils experimentellen Versionen. So listet die Webseite mittlerweile Geräte von Huawei (Honor), LG, Motorola, Samsung, Sony, Oppo – und auch das One Plus ist auswählbar.

Beim zuletzt genannten Smartphone stehen eine Nightly- und eine experimentelle Version zur Verfügung. Aktuell findet man hier die Version 14.1, dies entspricht Android 7.0 Nougat.

(danke Daniel!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Ebene eine offizielle Build installiert. LineageOS 14.1 ist kein Android 7.0, sondern direkt 7.1.1

  2. „Und auch das Oneplus ist auswählbar“. Ja, und auch das Samsung ist auswählbar. Das einzige Samsung, was jemals produziert wurde. Oder so. 😀

  3. Habe gerade bei heise gelesen, das wird noch die nächsten Tage so weiterlaufen, aber ob das jedes mal gepostet werden muss?

    Was die Version angeht war das bei cm nicht anders, lediglich die erste Zahl vor dem Punkt stellt die Version dar (man hat einfach anders gezählt und jede eine neue Versionsnummer spendiert) die versionsupdates also hinter dem Punkt entsprechen denen von Google.

  4. Wichtiger Hinweis:
    Die Version, die als „Experimentell“ gekennzeichnet ist, ist genau die gleiche wie die nightly, löscht im Gegensatz zu dieser aber nicht alle Einstellungen.
    Sie ist gedacht um ohne Datenverlust von CM zu Lineage zu wechseln (oder von 13 auf 14.1).
    Die Nightly ist für Neuinstallationen.
    Experimentell heißt die andere, weil nichts wichtiges verloren gehen SOLLTE. Risiko liegt natürlich trotzdem beim Benutzer.

    Die Experimentellen sollen nur die ersten 2 Monate angeboten werden. Als Übergang von CM…

  5. Was ich nur nicht verstehe, es soll eine wöchentliche stable erscheinen, soll das die nightly sein?

  6. Hab über „Experimentell“ und „Nightly“ auf meinem OnePlus One von cm14.1 auf Lineage 14.1 gewechselt. Leider hab ich kein Root für Apps, nur für ADB. Weiß jemand ob Root auch ohne SuperSU zu bekommen ist, so wie’s bei CyanogenMod war?

  7. Die schreiben auf ihrer Website ausdrücklich, dass sie Root nicht fest implementieren, sondern dass man ein entsprechendes ZIP flashen kann, dass dann aber weitere Update-Flashs mittels Backup-Script überlebt.

  8. @Daniel. Mal abwarten, ob es dann wieder der Superuser ist, der im Entwicklermenü dann auch für Apps aktiviert werden kann (was ich vorziehen würde), oder SuperSU, den hab ich jetzt erstmal installiert.

  9. habe mal testweise 14.1 auf ein samsung s4 gezogen (gerootet) das meiste lief gut jedoch war leider das laden per kabel ohne funktion. also musste es erst einmal wieder runter vom gerät. was mich störte war folgendes. wenn man die tasks öffnet (also rechtes viereck) und dann auf alles schliessen gehen möchte dann muss man erst ganz nach oben scrollen bis der löschbutton erscheint. beim cyanogenmod mit android 4.4.4 auf dem selben gerät konnte man den alles-löschen-knopf sofort anklicken egal wie viele tasks geöffnet waren. eine ähnlich gute sofortige sichtbarkeit kenne ich auch vom op3 mit original oxy

  10. Da haben sie sich an Googles Implementierung gehalten, in den Stock-ROMs ist das genau so.

  11. Wolfgang Denda says:

    Unglaublich tolle Arbeit, was die Freiwilligen leisten. So mal eben die komplette Infrastruktur umstricken, ist nicht ganz trivial. Meine Anerkennung, selbst wenn ich kein unbedingter Fan von Ex-CM/LOS bin.

    Aber letztes Jahr beim OP3 haben sogar die Nightly OTA Updates regelmäßig funktioniert, *das* könnten sich die ganzen Chinagurkenhersteller gerne mal kopieren.

  12. +1
    hatte nie richtige Probleme, die images liefen wenigstens genau so gut wir dir originalen

  13. Nett, fürs Galaxy S3 i9300 gibt es jetzt auch ein Build. Werde ich gleich am Wochenende mal testen. Hab ich es jetzt richtig verstanden das man SuperSU aus dem Play Store installieren kann? Oder muss man es per Zip im Recovery Mode installieren?

  14. @chris83: Ich musste es beim Moto G4 über TWRP als ZIP flashen.

  15. Welche SU Version bei „Extras“ muss ich für das OnePlus One runterladen? Was ist bitte dieses SU Removal? Falls man SU nicht mehr haben will? XD

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.